TV-Tipps

Dienstag, 25. Juni 2019 | 18:15 Uhr | NDR

NaturNah – Die Retter der Schweinswale

Das Fischereigewerbe wird schnell zum Hauptschuldigen des Schweinswalsterbens gemacht. Denn viel zu oft landen die Jungwale in den Netzen. Umso erstaunlicher ist es, dass in Schleswig-Holstein ein Großteil aller Fischer etwas zum Schutz der Schweinswale unternehmen will. (Senderinfo)
Wiederholung am Donnerstag, 27. Juni 2019 um 11:30 Uhr.
(Quelle: ndr.de)

Mittwoch, 12. Juni 2019 | 20:15 Uhr | NDR

Expeditionen ins Tierreich – Auf Leben und Tod

Diese Folge aus der Serie „Auf Leben und Tod“ des Produzenten Alastair Fothergill begibt sich in die endlosen Weiten der Ozeane.
Das offene Meer ist eine gewaltige Wildnis, die mehr als 70 Prozent der Oberfläche des Planeten Erde bedeckt. Doch der Großteil davon ist eine Wasserwüste, in der es kaum Nahrung gibt. Das Leben konzentriert sich an nur wenigen Stellen. Wie aber findet man solche Hotspots? Raubtiere sind ständig mit der Suche und der Verfolgung ihrer Beute beschäftigt. Gerade weil die Jagd im Ozean so schwierig ist, haben sich dort einige der bemerkenswertesten Jäger der Welt entwickelt. Nur die Spezialisten unter ihnen haben eine Chance zu überleben. (Senderinfo)
Die Reihe wird um 21 Uhr fortgesetzt mit Auf Leben und Tod – Die Küste.
(Quelle: ndr.de)

Kino-Tipps

Am 8. Mai 2019 Weltpremiere in München und ab 5. September 2019 in den Kinos

The Whale and the Raven

Am 8. Mai 2019 gibt es beim Münchner DOK.fest eine Weltpremiere zum Thema Wale. Die Regisseurin Mirjam Leuze stellt ihren Eröffnungsfilm „The Whale and the Raven“ im Deutschen Theater in München vor.

Kurzinhalt: Janie Wray und Hermann Meuter lassen alles hinter sich, um auf einer unbewohnten Insel an der Westküste Kanadas eine Walforschungsstation aufzubauen. Doch dann wird die unberührte Küste von einer Tanker-Linie bedroht. (Quelle: crew-united.com).

Mehr dazu unter DOK.fest München. Der Dokumentarfilm ist außerdem noch an weiteren Tagen zu sehen. Zum Beispiel am Sonntag, den 19. Mai 2019, um 11:30 Uhr in der Hochschule für Fernsehen/Film, München – Blaues Kino.