Kurioses

FLIPPERs Stimme

Der Diplom-Biologe und Delfin-Fan Oliver Schmid hat sich einmal Gedanken darüber gemacht, woher eigentlich FLIPPERs Stimme kommt.

Nami aus Nürnberg
(Foto: Oliver Schmid)

Wir haben doch früher (fast?) alle die Fernsehserie FLIPPER gesehen. Und daher „wussten“ wir als Kinder auch alle, wie sich ein Delfin anhört – nämlich wie der „lachende FLIPPER“.

Dieses Geräusch ist bis heute so in den Köpfen der Leute drin, dass man automatisch an Delfine denkt, wenn man dieses Geschnatter hört.

Aber: Habt ihr jemals einen Delfin dieses Geräusch machen hören?

Gesprächige Delfine hören sich anders an

Erst, wenn man mal in ein Delfinarium geht und echten Delfinen zuhört, erkennt man, dass Delfine zwar allerhand Geräusche von sich geben, die sich für uns oft auch lustig anhören, aber anstatt zu „lachen“ wie FLIPPER quietschen und knattern sie eher und ein „gesprächiger“ Delfin hört sich eher so an.

Und doch sind wir durch dieses Geräusch „geprägt“ und denken immer an FLIPPER, wenn wir es hören.

Bekam FLIPPER eine menschliche Stimme?

Nun hat es mich einfach mal interessiert, woher denn das Geräusch tatsächlich stammt, das man FLIPPER in den Mund bzw. in den Schnabel gelegt hat.

Im Internet kursieren interessanterweise zwei unterschiedliche Versionen über dieses Geräusch.

Einige Quellen behaupten, die Stimme von FLIPPER stamme von einem Sprecher namens Mel Blanc

Sucht man bei Google nach der Kombination von Mel Blanc und FLIPPER, bekommt man immerhin eine halbe Million Treffer.

Nun erfährt man bei Wikipedia zwar, dass Mel Blanc ein wahres Stimmentalent gewesen ist und vielen Zeichentrickfiguren (wie z.B. Daffy Duck) seine Stimme geliehen hat, aber weder in der deutschen noch in der englischen Wikipedia wird FLIPPER aufgeführt.

Knutschender Delfin (Foto: Susanne Gugeler)

Ich bezweifle, dass das „FLIPPER-Lachen“ von einem Menschen stammt.

Gab ein anderes Tier FLIPPER die Stimme?

Die zweite Theorie, die man im Netz findet, besagt, dass es sich bei „FLIPPERs Stimme“ um das Geräusch eines ganz anderen Tieres handelt, das im Tonstudio etwas nachbearbeitet wurde.

Und zwar soll es sich um einen Vogel Namens Kookaburra (deutsch: Jägerlieste oder „lachender Hans“ genannt) handeln.

Sucht man nach Kookaburra und FLIPPER, meldet Google 300.000 Treffer. Auch der englische Wikipedia-Eintrag zur Fernsehserie FLIPPER nennt den Vogel als Stimmgeber für das „FLIPPER-Lachen“, allerdings ohne Quelle.

Dennoch halte ich diese Erklärung für wahrscheinlicher, denn wenn man sich den Vogel mal anhört, dann finde ich, dass er schon ziemlich „flippermäßig“ klingt, und ich denke, dass ein Tontechniker nicht viel machen muss, um daraus FLIPPERs Stimme zu basteln.

Die MEERESAKROBATEN bedanken sich herzlich bei Oliver fürs Recherchieren!

Über FLIPPER gibt es noch mehr zu erzählen

* FLIPPER ist das beliebteste TV-Tier aller Zeiten
* Wo einst Flipper trainiert wurde, tummeln sich heute seine Nachkommen