Berichte

Ganz nah bei den Delfinen


Themen:

(Meeresakrobaten, 18. August 2006)

Wie bei den Meeresakrobaten bereits am 24. September 2005 angekündigt (siehe unter„Jackie und die Delfine“), war Jackie aus Dortmund in diesem Frühjahr erneut bei ihren Lieblingstieren in Key Largo (USA). Ihre Mutter Susanne hat für die Meeresakrobaten einen Bericht über die Erlebnisse ihrer Tochter sowohl mit gefangenen als auch mit frei lebenden Großen Tümmlern verfasst. Die Fotos stammen ebenfalls von Susanne.

Jackie ist in Key Largo angekommen (Foto: Susanne Sameit)

Am 15. April 2006 war unser 1. Tag: Jackie hat eine Schnorcheltour ins John-Pennekamp-Reef mitgemacht, von der wir leider kein Foto haben (mangels Unterwasserkamera ;o). Am gleichen Tag fand noch eine kleine Tour in die Everglades statt.

Am 16. April ging es dann nach Islamorada ins Theater of the Sea. Etwas klein zwar, aber sehr schön, und die Delfine, die dort leben, fühlen sich dort sehr wohl, denke ich. Jeder Delfin hat seine eigene Betreuerin. Es werden 3 Shows pro Tag gezeigt, so die Tiere denn Lust haben. Jede Show ist vom Ablauf her anders gestaltet, damit es den Delfinen nicht langweilig wird.

Schwimmen mit Delfinen

Mit zweien dieser Show-Delfine fand das Schwimmen statt: SHERRY und KONA. Wir waren zusammen mit einer Familie aus der Schweiz, also zu fünft. Es war sehr schön, der Kontakt zu den Meeressäugern war ein bisschen intensiver als vor 2 Jahren. Es gab Küsschen, Jackie ließ sich ziehen (verlor dabei fast die Bikinihose), tanzte mit den Delfinen. Zum Schluss konnte sich jeder Teilnehmer noch ein „Bonbon“ aussuchen. Jackie tauchte eine Runde mit beiden Delfinen. Dabei hatte sie natürlich ihre liebe Mühe, das Tempo mitzuhalten. Aber sie hat es geschafft und ist eine ganze Runde zwischen den Tieren geschwommen. Die drei sind zusammen getaucht, haben zusammen Luft geholt und sind wieder getaucht. Und Jackie war total glücklich. Da war wieder dieses Lachen auf ihrem Gesicht, das nur diese Tiere hervorzaubern können – einfach nur Glückseligkeit.

Jackie schnorchelt mit den Delfinen (Foto: Susanne Sameit)

Am selben Tag wurde noch Schwimmen mit Seelöwen angeboten. Das sind ja auch drollige Zeitgenossen. Jackie hatte ihren Spaß und hat dabei noch ein paar Kommandos gelernt, wie man sie zum Lachen bringt oder wie sie die Zunge rausstrecken – alles immer unter der strengen Beobachtung der Betreuerin.
Am 17. April fuhren wir wieder ins Theater o the Sea. Diesmal stand Schwimmen mit Rochen auf dem Programm. Das war so gar nicht Jackies Fall: Sind sie weit weg, findet Jackie sie schön, aber füttern, wenn die Tiere so angeflattert kommen, das war ihr unheimlich. Aber gut, nach einigen Erklärungen klappte es dann, und wer Meeresbiologe werden will, muss auch mit Tieren klar kommen, die einem nicht so gefallen.

Delfin bei Key West (Foto: Susanne Sameit)

Absolutes Highlight: Wilde Delfine

Das absolute Highlight war jedoch die Fahrt zu den wilden Delfinen vor Key West am 18. April. Jackie konnte kaum schlafen aus Angst, dass die Großen Tümmler sich ausgerechnet an diesem Tag nicht zeigen würden. So fuhren wir ziemlich aufgeregt von Key Largo nach Key West. Dort angekommen, ging es auf ein kleines Boot mit dem Besitzer Stan und seinem Hund, the „Dolphin Mascot“Finnigan (er liebt Delfine). Stan war mit anderen Booten in Kontakt, die ihm genau die Position der Delfine im Golf von Mexiko mitteilten.

Und endlich: 20-30 Delfine schwammen um das Boot herum. Jackie konnte es kaum glauben, sie war sprachlos. Ich erzählte Stan, dass Jackie einmal Meeresbiologin werden möchte, und so verbrachten wir knapp 2 Stunden an dieser Stelle und sahen den Delfinen zu. TRAUMHAFT.

Jackie mit Delfin-Hund (Foto: Susanne Sameit)

Schwimmen mit Delfinen ist aber unter Androhung von 10.000 Dollar Strafe verboten. Richtig so, denn so kommen sie immer wieder und so können noch viele Delfinliebhaber diese Tiere dort beobachten. Wäre doch schade, wenn viele Touristen täglich dort ins Wasser springen und die Delfine durch ihre Berührungsversuche vertreiben würden. Forscher, Biologen, Ärzte usw. dürfen natürlich mit Sondergehmigung ins Meer. Es ist faszinierend, wie die Tiere neugierig um das Boot schwimmen … Übrigens waren auch Babys dabei!

Mehr Informationen zum Schwimmen mit Delfinen in Key Largo unter Theater of the sea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.