Berichte

Wal- und Delfin-Beobachtung auf der ewigen Frühlingsinsel Madeira


Themen:

Claudia Gomes und Meeresakrobaten, 6. Dezember 2006

(Letzte Aktualisierung, 8. März 2010, siehe Ende des Textes)

Claudia Gomes aus Madeira stellt ihr kleines Whale-Watching-Unternehmen vor, das sie seit kurzem zusammen mit ihrem Mann betreibt.

Mit dem Holz-Fischerboot zu den Walen (Foto: Lobosonda)

Bühne:

Direkt neben dem Hotel Calheta Beach liegt der kleine Yachthafen von Calheta. Mitten unter den vielen weißen Polyesterbooten leuchtet gelb/rot/grün ein sympatisches, fröhliches Holz-Fischerboot heraus. Es ist das letzte seiner Art auf Madeira, und man fühlt sich sofort heimisch an Bord des Bootes. Wir haben es renoviert, traditionell belassen, aber mit modernster Sicherheitstechnik ausgestattet. Unser Boot bietet Platz für 18 Gäste, und durch seine traditionelle Bauweise ist man den Tieren besonders nahe. Ausfahrten kann man täglich buchen.

Szenerie:

Viele Jahrzehnte haben die madeirensischen Fischer Walfang betrieben. In den 70er-Jahren jedoch wurde der Walfang eingestellt und das Gebiet um Madeira zur Schutzzone erklärt. Die Walbestände haben sich seitdem langsam wieder erholt, und so beobachten wir wieder regelmäßig die friedlichen Meeressäuger vor der Insel. Das Gebiet vor Calheta eignet sich besonders zum Whale-Watching, da hier Krill- und Fischschwärme ein gutes Nahrungsangebot für Delfine und Wale bieten.

Die Hauptdarsteller:

Rafael Gomes, mein Mann, war Lehrer in Madeira, bevor er für viele Jahre nach Deutschland ging. Rafael ist ein Träumer, es zog ihn zurück nach Madeira, wo er das alte Fischerboot „Ribeira Brava“ vor dem Verschrotten rettete. Es war das letzte seiner Art. Drei Jahre lang renovierte er dieses Boot und steckte unser gesamtes Erspartes hinein. Seine Hingabe und Passion schufen eines der „echtesten“ Boote mit ganz viel Charakter, das heute gechartert werden kann.

Wal-Begegnung vom Boot aus (Foto: Lobosonda)

Delfine im Atlantik (Foto: Lobosonda)

Senhor Luis ist ein pensionierter Fischer, sein ganzes Leben hat er unglaublich hart gearbeitet und auf dem Meer verbracht. Jeden Wind, jedes Wetter kennt er und gibt ihnen einen Namen. Keine Bewegung auf dem Meer entgeht seinen scharfen Augen. Sicher und leicht steuert er das Boot über das Meer. Seine Erfahrung gibt uns Sicherheit und führt uns fast immer zu erfolgreichen Ausfahrten.

Hinter den Kulissen

arbeite ich, Claudia Gomes, gebürtige Kölnerin und nun schon seit 13 Jahren auf Madeira. Hier ist meine Kontaktadresse: info@lobosonda.com, mobil: 00351 96 8400 980, Fax: 00351 291 771 582. Gerne könnt ihr auch meine Website lobosonda besuchen.

Am 7. März 2010 wurde Claudia zusammen mit ihrem Team in der WDR-Sendereihe „Wunderschön“ vorgestellt. Dort kam u.a. auch das verheerende Unwetter zur Sprache, das im Februar auf Madeira wütete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.