Berichte

Mit dem Kajak auf Wal-Tour


Tanja Häner/Meeresakrobaten/17. November 2013 (mit Nachtrag vom 23. August 2015)

Tanja Häner ist Schweizerin. Seit fast vier Jahren lebt sie in Chile. Dort arbeitet sie bei Whalesound in Punta Arenas.

Unterkunft mit blasendem Wal (Foto: Whalesound)

Unterkunft mit blasendem Wal
(Foto: Whalesound)

Für die MEERESAKROBATEN hat Tanja folgenden Bericht geschrieben. Vielen Dank dafür, Tanja!

Whalesound ist ein wissenschaftliches Tourismusunternehmen, welches zwischen Dezember und Ende April mehrtägige Walbeobachtungs-Touren im ersten chilenischen Meeres-Naturpark Francisco Coloane anbietet.

Whalesound ist aus einem Forschungsprojekt rund um die Wale hier in der Gegend entstanden und ist deshalb darauf ausgerichtet, diese zu erforschen und einen rücksichtsvollen Umgang mit den Tieren und der Umgebung zu pflegen und zu fördern.

Limitierte Besucherzahl

Die Besucherzahlen bei den Touren sind limitiert, jedes Jahr nehmen nur ca. 200 Personen an diesem besonderen Erlebnis teil. Wir bieten unberührte Natur und keinen Massentourismus, außerdem sind die meisten unserer Guides selbst Wissenschaftler und können so natürlich sehr ausführlich erklären und veranschaulichen.

Im Jahr 2011 wurde Whalesound von der Federación de turismo de Chile (nationaler Preis) als „nachhaltigstes Projekt“ hier in Chile ausgezeichnet, im vergangenen Jahr erhielten wir den Preis als „innovativstes Unternehmen“ unter anderem wegen dem ökologischen Camp (mit Dom-Zelten), in welchem unsere Gäste während ihres Besuchs beherbergt werden.

Neben Buckelwalen sieht man bei den Touren, die u.a. durch die Magellan Strait führen, auch viele Delfine. In dieser Region kommt vor allem der Peale Delfin vor, der von den Einheimischen „delfin austral“ genannt wird. Aber auch Orcas kann man beobachten (siehe dazu auch den MEERESAKROBATEN-Beitrag Besuch bei den Wölfen des Meeres).

Peale Delfin (Foto: Whalesound)

Peale Delfin
(Foto: Whalesound)

Buckelwal (Foto: Whalesound)

Buckelwal
(Foto: Whalesound)

Im Kajak Wale beobachten

In der Nähe der Insel Carlos III gibt es eine Futterstelle, an der immer wieder Buckelwale anzutreffen sind. Auch mit dem Kajak kann man dort zu den Walen gelangen.

Nachtrag 23. August 2015

Nils von PhotoTravelNomads.com war 2014 einer der wenigen, die zu den 200 Personen pro Jahr gehören, die diese Tour gemacht haben. Wundervolle Fotos und einen Reisebericht gibt es in seinem Reiseblog zu sehen.

Meeresakrobaten-Tipp

Die Tierschutzorganisation YAQU PACHA setzt sich ebenfalls für bedrohte Wassertiere in Südamerika ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.