Berichte

Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen.


Themen:

Meeresakrobaten, 18. November 2022

Bei dem Buch, das ich heute vorstellen möchte, handelt es sich laut Titel um „Strandgut aus der Welt der Cartoons, Comics und Illustrationen“.

Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen.
(Foto: Susanne Gugeler)

Jörg Stauvermann hat im Lappan Verlag (Carlsen Verlag GmbH) „beste Unterhaltung zum Schutz der Meere“ zusammengetragen.

Kunst aus unterschiedlichen Ländern

Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ländern zeigen, wie wunderschön und wie gefährdet das Meer als Lebensraum ist.

Das ernste Thema soll mit zum Schmunzeln anregenden Illustrationen sensibel machen für unsere Verantwortung, die wir der Umwelt gegenüber haben.

Gleichnamige Ausstellung

Der Band „Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen.“ entstand anlässlich eines Wettbewerbs zur gleichnamigen Ausstellung, die vom 20. September 2020 bis 18. April 2021 auf der Insel Föhr (Nordfriesland) zu sehen war. Im Mai 2022 konnte man das Projekt in Königsbrunn (Bayern) bewundern.

„Erstmal!“

In der Einleitung erklärt Jörg Stauvermann, was hinter dem Begriff „Erstmal!“ steckt, den eine Figur auf der Cover-Rückseite ausruft.

Auf Föhr, wo der Herausgeber lebt, sagt man zum Abschied nicht „Tschüs!“, sondern „Erstmal!“. Der Grund: Man trifft sich auf einer Insel mehrmals am Tag.

Wie die Juroren urteilten

Andreas Petzold ist einer der Juroren des Cartoon-Wettbewerbs. Ihm gefällt der pure Witz und die zeichnerische Attacke, die im Auge des Betrachters vereint werden.

„Das war alles mal Wasser“, Thomas Leibe
(Foto: Susanne Gugeler)

Plastic Ocean, Alex Solis, und Mikroplastikmüll, Martin Zak
(Foto: Susanne Gugeler)

Die Jurorin Sabine Witkowski schreibt: „Ich habe in der Jury schöne Bilder genossen, fantastische Welten entdeckt und über fiese Witze gelacht – zumindest bei mir wirkt das nachhaltiger als manche seriöse Abhandlung.“

Lesetipp kam von einer Künstlerin

Den Tipp für das Cartoon-Buch habe ich übrigens von Marianna Haas erhalten. Die Künstlerin hat sich mit Drahtskulpturen zum Thema Meer an der Wanderausstellung beteiligt.

In Königsbrunn waren neben einer Walfluke aus Draht auch Plastikmüllteile aus der Arktis zu sehen. Diesen hat das Forschungsschiff Polarstern mit der Tiefseeökologin Dr. Melanie Bergmann zurück nach Deutschland/Bremerhaven gebracht.

Ausstellung „Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen.“
(Foto: AWO, Königsbrunn)

Wertach-Wal
(Foto: Susanne Gugeler)

Flaschenpost mit Träumen, Ideen und Wünschen

Marianna Haas schreibt zur Ausstellung „Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen.“ auf ihrer Homepage: „Ich durfte dazu zwei Installationen mit Drahtkunst beitragen. Eine Walfluke, in welche man Flaschenpost mit Träumen, Ideen und Wünschen für die Zukunft einwerfen kann, und zwei Möwen, welche über dem Müll aus der Arktis fliegen, den wir von der Polarstern für diese Ausstellung geschenkt bekamen.“

Sobald weitere Termine für die Wanderausstellung bekannt gegeben wurden, werde ich hier darüber berichten.

„Verzögerter Beifang“

Ein weiteres Projekt von Marianna Haas – „Verzögerter Beifang“ – durfte ich Ende September an der Wertach kennenlernen.

Mehr zur Künstlerin und ihrem Buckelwal aus Draht unter FINN und der Wal am Fluss sowie Wiedersehen mit WiLLi.

Daten zum Buch

Das Buch „Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen.“ ist in der Carlsen Verlag GmbH erschienen und kostet 20 Euro. Die ISBN-Nummer lautet: 978-3-8303-3575-7.

Lesetipps

* FINN und der Wal am Fluss
* Wiedersehen mit WiLLi
* Jörg Stauvermann
* Marianna Haas
* Möwen. Müll. Und Meerjungfrauen: Eine Ausstellung reist in den Süden
* Outdoor Ausstellung beim Mercateum in Königsbrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.