Berichte

Und was passiert nach der Show?


Themen:

Meeresakrobaten, 10. November 2018

Was passiert nach der letzten Delfin-Show im Loro Parque?

ZoosMedia durfte einfach mal länger bleiben und hat genau das gefilmt. Über die Schulter geschaut wurde dabei dem erfahrenen Delfintrainer Fran Brito. Er ist der Chef der Tiertrainer bei den Delfinen und Seelöwen und kennt viele der Tiere bereits seit ihrer Geburt.

Wechselndes Programm

Im Loro Parque finden täglich mehrere Delfin-Shows statt. Dabei wechseln die Programme, um den Menschen, welche die Shows oft mehrmals besuchen, einen möglichst umfassenden Einblick in das Leben der Tiere geben zu können.

Drei, die sich verstehen.
(Foto: Philipp Kroiß)

Wenn die letzte Show vorbei ist, wird zunächst einmal das Stadion sauber gemacht. Anschließend interagieren die Trainer mit den Tieren. Sie spielen mit den Großen Tümmlern und führen medizinische Checks durch. Jede Menge Streicheleinheiten werden verteilt.

An oberster Stelle steht die Freiwilligkeit

Ganz wichtig im Loro Parque wie auch in anderen seriös geführten Einrichtungen in Europa und den USA ist die Freiwilligkeit.

Kein Delfin wird zu irgendeiner Aktion gezwungen. Diese Maßnahme wäre auch sehr kontraproduktiv. Denn ein schlecht behandelter Delfin verweigert sich unter Umständen und wird womöglich krank. Kein gewissenhafter Trainer oder Tierarzt will das.

Fran Brito erklärt im Video, dass das Verhältnis zu den Tieren von Liebe und Respekt geprägt ist. Sehr schön ist das herzliche Miteinander anzusehen, als Brito mit einem Großen Tümmler spielt. Der Meeressäuger bringt dem Trainer einen Zweig, den er in der Lagune aufgestöbert hat, und beide lassen diesen hin und her wandern.

Tiere, die sich wohlfühlen, leben länger

Auch der Atem wird untersucht und in einer …
(Foto: Philipp Kroiß)

ZoosMedia schreibt in einem Beitrag unter dem Video: „Moderne Delfinarien, wie die Delfinlagune im Loro Parque, sind Orte des Tierwohls. Zum Beispiel leben Große Tümmler in modernen Delfinarien länger (Willis, 2011), sind gesünder (Fair et al., 2017) und weniger gestresst als ihre wilden Artgenossen (u.a. Monreal-Pawlowsky et al., 2017).

Sie genießen das Training und die Interaktionen mit den Trainern und schütten Glückshormone während dieser Trainingseinheiten nach dem Prinzip der positiven Bestärkung aus (Clegg et al. (2018); Ridgway et al., 2014).

Mehr als 80 der weltweit renommiertesten Wissenschaftler auf diesem Gebiet unterstützen die Haltung von Meeressäugern in modernen Zoos und Aquarien und betonen die enorme Bedeutung dieser Tierhaltungen für wichtige Schutzprojekte und die dafür notwendige Forschung.“

Vielen Dank an ZoosMedia für diesen schönen Film hinter die Kulissen der Delfinlagune im Loro Parque sowie für viele weitere Beiträge aus dem Delfinarium und dem Rio-Negro-Haus im Duisburger Zoo.

Ein Kommentar

  1. Toll, wie die Trainer mit den Delfinen spielen :-)

    geschrieben von Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.