Berichte

3. Advent mit Walen und Delfinen


Themen:

Meeresakrobaten-Special zum 3. Advent am 16. Dezember 2018

Der Biologe und Briefmarkenfreund Oliver Schmid hat den MEERESAKROBATEN aus seinem Archiv 24 wunderschöne Motive zur Verfügung gestellt. Da der Advent auch eine Zeit des Schenkens bzw. Freude-Machens ist, möchte ich euch an allen vier Adventssonntagen jeweils sechs Wal- und Delfin-Briefmarken vorstellen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gewinnspiel

Auf einer Briefmarke hat sich ein Druckfehler eingeschlichen. Der lateinische Name eines Delfins ist falsch. Er macht aus einem Tier eine Pflanze …

Kleiner Tipp: Der gesuchte Delfin ist heute unter den gezeigten sechs Walen und Delfinen mit dabei. Als kleine Hilfestellung habe ich bei dem entsprechenden Tier den richtigen (lateinischen) Namen in Klammer geschrieben …

Wer den Fehler findet und an die Kontaktadresse dieser Website schreibt, erhält von Oliver eine Delfinmarke, die es nicht zu kaufen gibt, da es sich um eine Spezialanfertigung handelt.

Zeitreise

Und noch etwas: Die hier gezeigten Marken sind geordnet nach ihrem Erscheinen. Ihr begebt euch also auf eine Zeitreise durch fast 50 Jahre Briefmarkengeschichte.

Teil 1 der Zeitreise findet ihr unter dem 2. Dezember 2018 und Teil 2 unter dem 9. Dezember 2018.

2 Kommentare

  1. Na, ich denke nach so vielen Tipps dürfte es nicht mehr allzu schwer fallen, die Marke zu identifizieren ;-)

    geschrieben von Oliver
  2. Noch nicht mal das „ABC“ können die in Papua Neu Guniea!

    Das ist ja „ABCURD“, statt ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ einfach ABSDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ zu schreiben. Das wäre ja so, als wenn man den Hagener als „Cteuerberater“ bezeichnen würde.

    Doch wenn ich mir die – meist abstrusen „Argumente“ der Delfinarien-Hasser zugrunde lege, dann würden die das Problem sicher auf diese Weise runterbrechen und sagen:

    Ob nun „Chinesischer Hartriegel“ oder „Chinesischer Weißer Delfin“ ist doch schnurz. Beide gehören nicht in Menschenhand und ein Delfin nicht auf einen Brief! Artgerecht ist nur die Flaschenpost, die wäre wenigstens im Meer! Außerdem was soll man schon halten von Briefmarken aus einem Land, wo man wahrscheinlich noch nicht mal schreiben kann – wie man am Schreibfehler auf der Briefmarke ja eindeutig sieht.

    Nachsatz: Das sind NICHT meine Worte, aber ich könnte mir vorstellen, dass Delfinarien-Gegner genauso „argumentieren“.

    Ach nein! Das würde ja voraussetzen, dass sie Veröffentlichungen genau ansehen und deren Inhalte verstehen. Das kann es also auch nicht sein.

    Ein Delfinarien-Hasser würde den Unterschied zwischen „C“ und „S“ ja sicher auch nicht erkennen. Für viele sind WDC und WDSF ja auch das Gleiche.

    geschrieben von Rüdiger Hengl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.