Berichte, Biologen-Blog

Leidtragende sind die Delfine


Themen: ,

Großer Tümmler in Griechenland
(Foto: Rüdiger Hengl)

Das Projekt in Griechenland

Wenn man nach Europa schaut, so ergibt sich aus den Geschehnissen hier noch eine ganz andere Frage: Warum gibt es überhaupt nur ein einziges Projekt in Griechenland das ja augenscheinlich nicht weiterkommt?

Bereits zur Schließung des Heide-Park-Delfinariums sollten die Delfine in die betreute Meeresbucht nach Griechenland ziehen. Es scheiterte dort genauso wie Jahre später in Finnland und jetzt abermals in Barcelona, wo man erneut naive Politiker in die Irre führen konnte.

Fakt ist: Die verrottete Hütte war schon damals das einzige, was man als „Infrastruktur“ bezeichnen konnte, und ist es auch jetzt immer noch. Trotzdem wurde das Projekt bisher von gut einem Dutzend lokaler Aktivistengruppen genutzt, um politischen Druck aufzubauen.

Die Hinweise verdichten sich immer mehr, dass die ganze Sache ein abgesprochener Fake der europäischen Tierrechtsindustrie mit dem Zweck öffentlicher Meinungsmache, politischer Manipulation und Spendenmarketing ist.

Hier geht es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.