Berichte

Werde ruck, zuck „Delfin-Experte“


Themen: , ,

Meeresakrobaten, den 8. Juli 2020
Auch heute – im 21. Jahrhundert – kommt es immer noch vor, dass Erwachsene den Kindern erklären, Delfine seien Fische.

Fisch
(Foto: Rüdiger Hengl)

Delfin
(Foto: Rüdiger Hengl)

Diese Falschinformation haben sie selbst erhalten, als sie noch klein waren. Und das, was man einmal gelernt hat, gibt man an die nächste Generation weiter.

Diese Irreführung wird außerdem dadurch gefestigt, dass auch heute noch der Begriff Walfisch verwendet wird.

Ein bisschen „Nachhilfeunterricht“ gefällig?

Da in diesem Jahr – Corona-bedingt – der Digital-Unterricht quasi neu entdeckt und teilweise effizient betrieben wurde, versuche auch ich in diesem Beitrag auf „digitale Art und Weise“ etwas „Nachhilfeunterricht“ im Fach Biologie zu geben.

In Anlehnung an den bekannten Spruch „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“, möchte ich euch mit ein paar Illustrationen die auffallendsten Merkmale von Delfinen näherbringen. Diese sind sehr einprägsam und „wiederverwendbar“. ;o)

Gleicher Lebensraum …
(Foto: Rüdiger Hengl)

… unterschiedliche Wesen
(Foto: Rüdiger Hengl)

Gleicher Lebensraum, unterschiedliche Wesen

Fische und Delfine teilen sich zwar den gleichen Lebensraum, sie sind aber grundverschiedene Wesen.

Auf Bildtafeln im Aquarium in Genua/Italien habe ich eine interessante Zusammenfassung der wichtigsten unterscheidenden Merkmale entdeckt. Diese möchte ich euch nicht vorenthalten.

Bevor ihr euch die Bilder anseht, könnt ihr ja testen, ob ihr bereits jetzt schon zu den Delfin-Experten gehört und sechs gravierende Unterschiede zwischen Delfin und Fisch aufzählen könnt ;o)

Unterschiedliche Haut:
beim Delfin glatt, beim Fisch schuppig
(Foto: Susanne Gugeler)

Unterschied bei der Geburt:
Delfine sind lebendgebärend, Fische setzen Eier im Meer ab
(Foto: Susanne Gugeler)

Unterschiedliche Temperatur:
Delfine sind gleichwarm, Fische passen die Körpertemperatur an die Umgebung an
(Foto: Susanne Gugeler)

Unterschiede bei der Atmung:
Delfine sind Lungenatmer und müssen zum Luftholen an die Wasseroberfläche kommen, Fische atmen durch Kiemen
(Foto: Susanne Gugeler)

Unterschiedlicher Beutefang:
Delfine jagen mit ihrem Sonarsinn, Fische reagieren auf elektrische Impulse
(Foto: Susanne Gugeler)

Unterschiedliche Fortbewegung:
Delfine schlagen die Schwanzflosse von oben nach unten, Fische von links nach rechts
(Foto: Susanne Gugeler)

Vielleicht habt ihr ja Spaß gefunden an diesem Vergleich.

Auf der nächsten Seite erwartet euch eine weitere Bildergalerie. Dort erfahrt ihr, wie ihr ganz einfach und schnell einen Delfin zeichnen könnt Die Vorlage dafür hat Rüdiger geschaffen. Vielen Dank dafür!

Ein Kommentar

  1. Wenn man den blauen Strich von Haus aus etwas kürzer macht, wird der Delfin schlanker, macht man aus der roten S-förmigen Linie eine nach oben oder unten gekrümmte „Banane“, dann springt der Delfin.

    Ihr seht: Alle Möglichkeiten sind offen.

    Viel Spaß
    Rüdiger

    geschrieben von Rüdiger Hengl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.