Berichte

Kanada


Themen:

Wale – so weit das Auge reicht – Teil 1

oder:

Wohin ein „Webbewerb“ führen kann (7. September 2003)

Im Februar 2003 rief die WDCS (Whale and Dolphin Conservation Society) zur Teilnahme am „ersten Webbewerb in der Geschichte der Gewinnspiele“ auf. Die WDCS wurde dabei von den Kooperationspartnern TOMORROW, CANUSA-Touristik, Canadian Tourism Commission, Air Transat u.a. unterstützt. „Gesucht wurden die attraktivsten, selbst gestalteten Internetseiten zum Thema Wale in British Columbia/Kanada.“

Die kanadische Flagge

Auch wir – Simon und Susanne von den Meeresakrobaten – beteiligten uns an diesem Webbewerb und nach vielen Wochen des Recherchierens, Gestaltens und Schreibens hatten wir Anfang April 2003 unsere Website mit dem Titel Welt der Orcas fertig gestellt. Wir sendeten sie auf CD (wie in den Wettbewerbsbedingungen angegeben) an den Zeitschriftenverlag TOMORROW nach Hamburg. Danach begann erst einmal eine Zeit des Wartens.

Im Mai 2003 wurde dann nach und nach jeweils eine der eingereichten Websites sowie deren Platzierung auf der WDCS-Homepage vorgestellt bzw. bekannt gegeben. Die Spannung wuchs! Am 30. Mai 2003 schließlich wurden die ersten fünf Plätze vergeben. Die Welt der Orcas gefiel der Jury so gut, dass sie unsere Website auf den zweiten Platz wählte. Simon und ich konnten es kaum fassen – wir hatten mit dieser Platzierung eine einwöchige Reise nach Vancouver Island gewonnen!!!

Simon und Leonard

Flugangst ade!

Nachdem ich meine Flugangst „mental“ in ein anderes Flugzeug gepackt habe und sie ohne mich von dannen gezogen ist (!), machen Simon und ich uns am 7. September 2003 auf nach Kanada. Nach ca. zwölfstündiger Flugzeit werden wir (das sind außer Simon und mir: Sebastian, Tobias, Stefan und Jan – die Erst- und Drittplatzierten des Webbewerbs) im Flughafen von Vancouver von Leonard Sawyer abgeholt. Leonard ist von nun an eine Woche lang unser Begleiter. Er bringt uns nicht nur sicher an jedes Ziel unseres Reiseprogramms, sondern ist auch ein glänzender Reiseleiter und Unterhalter. Er scheint nie schlechte Laune zu haben und ist ständig zu einem Spaß aufgelegt.

Auf Seite 2 geht es weiter zu unserer ersten Station in Vancouver Island.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.