Thema: Auswilderung

Aktuelles

Reise in die Wildnis beginnt



Themen:

Wie einem Video auf stern.de sowie anderen Medienbeiträgen zu entnehmen ist, haben zwei Orcas und sechs Belugas am 20. Juni ihre Reise in die Wildnis angetreten. Freilassung im Gruppenverband Zehn Orcas und 87 Belugas werden seit etwa acht Monaten in kleinen Meeresgehegen in einer Bucht bei Nachodka im Osten Russlands festgehalten. Nach vielen Protesten – auch mit prominenter Unterstützung von Schauspielern und Meereskundlern – hat nun die Befreiungsaktion begonnen. Die Tiere sollen jeweils als Gruppen freigelassen werden, in denen sie […]

Aktuelles

Freilassung kann Jahre dauern



Themen:

Seit etwa neun Monaten sind im Osten Russlands ungefähr 100 Belugas und Orcas in kleinen Gehegen eingesperrt. Neben anderen Prominenten setzt sich auch Jean-Michel Cousteau, Sohn des berühmten Tauchers und Ozeanforschers Jacques-Yves Cousteau, für die Freilassung der Meeressäuger ein. Im Sommer muss „die Arbeit erledigt werden“ Der russische Umweltminister Dmitri Nikolajewitsch Kobylkin sagte in einem Gespräch mit Cousteau, dass es im Winter unmöglich gewesen wäre, die Tiere freizusetzen. Man hätte sie dann alle verloren. Jetzt, wo der Sommer kommt, könne […]

Berichte, Biologen-Blog

Sind Meeresbuchten eine Farce?



Themen: ,

Biologen-Blog von Benjamin Schulz, Teil 21 30. Oktober 2017 Delfine – nicht nur in der Freiheit vom Aussterben bedroht, Kapitel 2 Hallo liebe Meeresakrobaten-Fans, nachdem ich im vorangegangenen Blogbeitrag erläutert habe, warum die Delfine in Europas Delfinarien eine eigene Population bilden und diese von menschlichen Interessen bedroht ist (genauer: der Agenda von Tierrechtsorganisationen), werde ich heute einen etwas intimeren Einblick in Vorgänge geben, die hinter dem Streit um das Zuchtprogramm stecken, werde Interessensgruppen beleuchten und teilweise erschreckende Fakten im Zusammenhang […]

Berichte

Delfinariengegner und Meeresgehege



Themen: ,

Gastbeitrag von Philipp J. Kroiß/The Huffington Post, 18. Dezember 2016 Die Meeresakrobaten freuen sich sehr, dass sie den am 14. Dezember 2016 in der Huffington Post erschienenen Artikel von Philipp J. Kroiß hier veröffentlichen dürfen. Delfin-Sanctuary Immer wieder präsentieren Delfinariengegner angebliche Alternativen für ein Delfinarium: ein bay pen oder sea pen, das sie dann schönfärbend „Sanctuary“ nennen. Dass erst mal ein solches Sanctuary nicht per se besser ist als ein geschlossenes Beckensystem oder semi-offenes Beckensystem, habe ich schon (an anderer […]

Berichte

Delfine in Brüssel …



Themen: , , ,

Gastbeitrag von Benjamin Schulz, 14. November 2016 Der Diplom-Biologe Benjamin Schulz hat sich im EU-Parlament an einer Diskussion über den Delfinschutz in Europa beteiligt. Die Meeresakrobaten bedanken sich ganz herzlich bei Benjamin für diesen interessanten Artikel aus Brüssel. Benjamin schreibt bereits seit mehreren Jahren für die Meeresakrobaten im Biologen-Blog über seine Erfahrungen mit Delfinen und das Thema Delfinschutz. Ankunft in Brüssel Brüssel ist eine chaotische Stadt. Das musste ich selbst in der vergangenen Woche erleben. Sie erinnert mich sehr an […]

Aktuelles

Zoos sind unverzichtbar



Themen: , ,

Delfine haben zwischen Riesenrad und Achterbahn keine Zukunft. So lautete mein Kommentar am 8. November 2015 zur angekündigten Schließung des in einem großen Vergnügungspark untergebrachten Delfinariums in Finnland. Ein Vergnügungspark hat weder einen Artenschutz-, geschweige denn einen Bildungs- oder Forschungsauftrag wie Zoos oder Tiergärten. Was zoologische Einrichtungen heute alles leisten, hat der TV-Beitrag Die Zukunft des Zoos in ARTE ganz gut gezeigt. Gäbe es den Zoo nicht, man müsste ihn erfinden In seinen TV-Beitrag führt ARTE mit folgenden Worten ein: […]

Aktuelles

Die Geschichte von Tom und Misha



Themen: ,

Die aktuelle Ausgabe von National Geographic (Juli 2015) befasst sich mit der Auswilderung von zwei Delfinen, die in einer türkischen Hotelanlage ihr Dasein fristen musssten. Das Schicksal von Tom und Misha – beides Wildfänge – hatte bereits vor fünf Jahren viele Delfin-Freunde berührt. Auch die MEERESAKROBATEN hatten mehrfach über die beiden Meeressäuger und ihre Zurückführung ins Meer berichtet. Im neuen MEERESAKROBATEN-Artikel gibt es eine Zusammenfassung des National-Geographic-Beitrags, einen Film sowie Hintergrundinformationen über die Auswilderung von Tom und Misha. Ihr findet […]

Berichte

Die Auswilderung von Delfinen klappt nur selten



Themen: ,

Meeresakrobaten/6. Juli 2015 Das aktuelle National-Geographic-Magazin befasst sich mit der Auswilderung von Delfinen. Große Tümmler wurden aus einer schlechten Tierhaltung befreit „Kandidaten“ für die im Magazin vorgestellten Auswilderungsprojekte waren dabei ausschließlich Große Tümmler, die wild gefangen und unter sehr üblen Bedingungen gehalten worden waren. (Es geht nicht um die erfolgreiche Auswilderung von Orcas, obwohl dies der Titel auf der National-Geographic-Website – „Orcas – und draußen das Meer“ – vermuten lässt.) Tom und Misha Das Hauptaugenmerk des National-Geographic-Artikels liegt auf Tom […]

Berichte

Happy End für vier Grindwale



Themen: , , , ,

Gastbeitrag von Linda/11. April 2015 Im Mai 2011 kam es in den Florida Keys zu einer Massenstrandung von 25 Grindwalen (Short-finned Pilot Whales). Trotz der unermüdlichen Bemühung des Seaworld Rescue Teams und über 600 (!) freiwilligen Helfern verstarben die meisten Tiere oder mussten eingeschläfert werden. Lediglich zwei erwachsene Männchen konnten wieder ins Meer zurückgebracht werden. Fredi lag wenige Meter neben der toten Mutter Unter den gestrandeten Tieren war auch das knapp zweijährige Weibchen Fredi. Sie lag nur wenige Meter neben […]

Aktuelles

BIOLOGEN-BLOG, 4. Teil



Themen: , ,

Im vierten Teil der BIOLOGEN-BLOG-Serie von Benjamin Schulz geht es um die Auswilderung und Wiederansiedlung von Delfinen. Ihr erfahrt, warum unkontrollierte Auswilderungs-Projekte einiger extremer Delfinariengegner erfolglos waren und welche Gedanken man sich bei einer wissenschaftlich geleiteten Wiederansiedlung machen muss.