Themen:

Reise in die Wildnis beginnt


Wie einem Video auf stern.de sowie anderen Medienbeiträgen zu entnehmen ist, haben zwei Orcas und sechs Belugas am 20. Juni ihre Reise in die Wildnis angetreten.

Innenbereich mit Orcas
(Foto: Free Russian Whales)

Freilassung im Gruppenverband

Zehn Orcas und 87 Belugas werden seit etwa acht Monaten in kleinen Meeresgehegen in einer Bucht bei Nachodka im Osten Russlands festgehalten.

Nach vielen Protesten – auch mit prominenter Unterstützung von Schauspielern und Meereskundlern – hat nun die Befreiungsaktion begonnen.

Die Tiere sollen jeweils als Gruppen freigelassen werden, in denen sie die vergangenen Monate verbracht hatten. Man hofft, dass das ihre Überlebenschancen erhöht. Diese Auskunft gab der stellvertretende Leiter des russischen Forschungsinstituts für Fischerei und Meereskunde Viacheslav Bizikov den Medien.

Gesetz soll geändert werden

Wie von der russischen Regierung beteuert wurde, plant sie, die Gesetze zu ändern: Der Fang von Säugetieren in großer Zahl für sogenannte Kultur- und Bildungszwecke soll in Zukunft verboten werden.

Transport dauert sechs Tage

Mit Lastwagen wurden die ersten acht Tiere nach Chabarowsk (in der Nähe der chinesischen Grenze) gebracht. Dort sollen sie auf ein Schiff verladen werden.

Insgesamt soll der Transport sechs Tage dauern. Die Wale sollen dort ausgesetzt werden, wo sie gefangen wurden. Ein Team von 70 Spezialisten begleitet dieses aufwendige Unternehmen.

Die Befreiungsaktion aller Belugas und Orcas soll in vier Monaten abgeschlossen sein.
(Quellen: stern.de und br.de)

Nachtrag vom 12. Juli 2019: Inzwischen sollen drei weitere Orcas (ein Männchen und zwei Weibchen) auf dem Weg ins Ochotskische Meer sein. Siehe dazu auch Drei weitere Orcas aus „Wal-Gefängnis“ befreit

Lesetipps

* Belugas und Orcas in Russland
* 101 Waltiere werden festgehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.