Whale-Watching

Wal-Beobachtung in Europa

Aktueller Bericht: Mamma Mia und Meer …, Delfin-Beobachtung in Griechenland (Juni 2017)

Finnwal vor Segelboot (Foto: Susanne Gugeler)

Acht Delfin- und Wal-Arten im Ligurischen Meer/Italien

Von Bayern etwa gleich weit entfernt wie Sylt – nur in Richtung Süden – ist San Remo in Italien.

Von San Remo, Imperia, Alassio sowie Genua aus fahren von Juni bis September mehrmals in der Woche Whale-Watching-Boote 15 bis 20 Meilen aufs Meer hinaus, wo man mit etwas Glück acht verschiedene Wal- bzw. Delfin-Arten beobachten kann. Darunter sogar den Pottwal und den zweitgrößten Wal der Welt – den Finnwal.

Informationen zu (selbst erlebten) Whale-Watching-Touren in Italien (Ligurisches Meer) findest du unter:

Neugieriger Pottwal
(Foto: Susanne Gugeler)

Sehr interessant ist auch Daniela Bitzmanns Bericht über ihre Erfahrungen auf dem Motorsegler „Geminilab“. Außerdem erzählt unsere „Walspürnase“ Chicco über Wal-Abenteuer auf Hunde-Art.

Last but not least gibt es bei den Meeresakrobaten auch Kurzfilme über die Whale-Watching-Touren.
* Streifendelfine bei Imperia 
* Streifendelfine im Ligurischen Meer
* Cuvier-Schnabelwale vor Liguriens Küste
* Pottwale und Delfine im Ligurischen Meer

Aktuell, August 2016: Zurück aus dem herrlichen Ligurien

Springender Streifendelfin/Italien (Foto: Rüdiger Hengl)

Auskünfte und Buchungen bei:

www.whalewatchimperia.it
www.whalewatchgenova.it
www.battellierigenova.it
www.tethys.it
www.whalewatch.it
Villaggio dei Fiori (Unterkunft und Touren-Angebote)

Whale-Watching von verschiedenen Inseln aus

Auf der italienischen Urlaubsinsel SARDINIEN kann man sich nicht nur prächtig erholen, sondern auch Große Tümmler beobachten. Von München aus beträgt die Flugzeit nach Sardinien ca. eineinhalb Stunden.

Etwas länger – nämlich ca. vier Stunden – fliegt man von München aus auf die Insel der Glückseligen: TENERIFFA. Auf der zu den Kanaren gehörenden Insel werden das ganze Jahr über Whale-Watching-Touren angeboten.

Die Organisation OCEANO sowie das Reiseunternehmen LaMar zeichnen sich durch sanftes Whale-Watching auf der Kanareninsel LA GOMERA aus. Frank Blache berichtet über seine Erfahrungen als „Botschafter der Meere“ auf La Gomera.

Rüdiger Hengl war im Sommer 2016 in Südspanien mit dem Whale-Watching-Unternehmen Tumares unterwegs. Tolle Fotos sind ihm von den Orcas gelungen, die immer für ein paar Monate lang in der Straße von Gibraltar und vor TARIFA/Südspanien Jagd auf Tunfische machen.

Orca und Fischerboote (Foto: Rüdiger Hengl)

Orca und Fischerboote
(Foto: Rüdiger Hengl)

22 Jahre nach unserem ersten Besuch bereisten Rüdiger und ich im Juni 2017 erneut die Nördlichen Sporaden (Griechenland). Von SKIATHOS aus werden Schiffsausflüge zu den Nachbarinseln Skopelos und Alonnisos angeboten. Unterwegs kann man verschiedene Arten von Delfinen – u.a. Gemeine Delfine – sehen.

Die portugiesische Insel MADEIRA wird auch „Paradies im Atlantik“ genannt. Claudia Gomes hat sich dort mit ihrem Mann und ihren Kindern niedergelassen und betreibt dort seit ein paar Jahren das kleine Whale-Watching-Unternehmen Lobosonda.

Viele verschiedene Wal- und Delfin-Arten (darunter der gigantische Pottwal) erwarten den Besucher rund um die im Atlantik liegenden AZORENFrank Blache kam als eingefleischter Delfin- und Wal-Fan voll auf seine Kosten …

In IRLAND (Dingle) ist der berühmte solitär lebende Große Tümmler Fungi zu Hause. Ich hatte das große Glück, diesem wilden Meeresakrobaten persönlich zu begegnen. Außerdem durfte ich mich im August 2012 an vielen Gemeinen Delfinen erfreuen und wurde Zeugin eines traurigen Geschehens. Ein Finnwal hatte sich in den Hafen von Baltimore verirrt und starb dort nach zwei Tagen.

Der Biologe Oliver Schmid hat sich in ISLAND einen Eindruck darüber verschafft, wie die Einheimischen zu Walfang und zur Walbeobachtung stehen. Dabei herausgekommen ist ein sehr informativer Bericht. Selbstverständlich hat Oliver selbst auch an einer Walbeobachtungs-Tour teilgenommen.