Thema: Bedrohungen

Aktuelles

3 Millionen Plastikteilchen pro Tag



Themen: ,

Es ist klein und fast unsichtbar, doch es ist in allen Gewässern präsent: Mikroplastik. Wale nehmen enorme Mengen an Plastik auf Forscher haben herausgefunden, dass ein Wal im neuseeländischen Golf von Hauraki vor Aukland am Tag 3.000.000 (!) Plastikteilchen schluckt. In jedem Teelöffelchen Walkot fanden sich fünf kleine Kunststoffpartikel. Analysiert wurde der Kot von Bryde- und Seiwalen. Mithilfe von Hochrechnungen fanden Emma Carroll von der Universität Auckland und ihr Team heraus, dass Wale mit jedem Maul voll Krill 25.000 Plastikteilchen […]

Aktuelles

Schweinswal ist Tier des Jahres 2022



Themen: ,

Heute zum ersten Advent gibt es eine gute Nachricht: Der Schweinswal (Phocoena phocoena) wurde zum Tier des Jahres 2022 gekürt. Sonderbriefmarke und Schweinswaltage Ehre wurde Phocoena phocoena bereits öfter zuteil: * 2019 hatte es der Schweinswal auf eine Sonderbriefmarke geschafft. * Jahr für Jahr finden in Wilhelmshaven die Schweinswaltage statt. * Und nun rückt die Deutsche Wildtier-Stiftung (DWS) mit der Wahl den kleinen Meeressäuger in den Fokus. Bei so viel Aufmerksamkeit könnte man glauben, dass der beliebte kleine Wal, der […]

Aktuelles

Delfin-Sterben in Australiens Süden



Themen:

Nachdem der schwer kranke Hunter vor Kurzem eingeschläfert werden musste, gibt es unter den ortstreuen Port-River-Delfinen (Südaustralien) einen weiteren Todesfall zu beklagen. Squeak und Hunter waren Geschwister Der vierjährige Squeak wurde im Fletcher’s Slip genannten Gebiet vom Team des National Parks and Wildlife Service tot aufgefunden. Er wurde nur vier Jahre alt und war der jüngste Bruder von Hunter. Eine Autopsie soll Aufschluss über die Todesursache geben. Schwaches Immunsystem Erste Tests der drei jüngsten Delfintoten (Tallula, der Semaphore-Delfin und Hunter) […]

Berichte

Konkrete Maßnahmen für Walschutz



Themen: ,

Meeresakrobaten, 21. November 2021 Besonders sensible Meeresregion Um eine echte Perspektive für ein lebendiges Mittelmeer zu schaffen, empfiehlt die Schweizer Meeresschutzorganisation OceanCare, das gesamte nordwestliche Mittelmeer vom Walmigrationskorridor (Gebiet zwischen den Balearen und dem spanischen Festland) bis zum Ligurischen Meer zu einer besonders sensiblen Meeresregion (PSSA – Particular Sensitive Sea Area) zu erklären. Aktuell formulieren die Regierungen Spaniens, Italiens, Frankreichs und Monacos einen solchen Antrag an die Internationale Schifffahrtsorganisation (IMO). Öl- und Gassuche ist verboten Erfreulich ist, dass Spanien im „Gesetz zum Klimawandel […]

Aktuelles, Guten-Abend-Ticker

Guten-Abend-Ticker im November



Themen: , ,

Heute melde ich mich wieder mit dem einmal im Monat erscheinenden Guten-Abend-Ticker. Hier erfahrt ihr in Kurzfassung, was in den vergangenen Tagen und Wochen alles geschehen ist. Für diejenigen unter euch, die über eine Thematik mehr wissen wollen, gibt es weiterführende Links. + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Ich […]

Aktuelles

Hot Spot für Schiffskollisionen



Themen: ,

Der weltweite Warenverkehr findet fast ausschließlich auf dem Seeweg statt. Fast alle Waren kommen über den Seeweg Etwa 90.000 Schiffe durchqueren jeden Tag die Weltmeere – darunter sind Frachtschiffe (Containerschiffe, Öl-, Gas und Chemikalientanker, Bulker), Passagierschiffe (Fähren und Kreuzfahrtschiffe) sowie Serviceschiffe (z.B. Schlepper, Offshore-Versorgungsschiffe). Bei diesem hohen Verkehrsaufkommen bleiben Kollisionen mit Walen und Delfinen nicht aus. Hot Spot Kanaren Allein in den Gewässern rund um die Kanaren werden durch Zusammenstöße mit Schiffen jährlich mindestens 20 Großwale getötet. Die Dunkelziffer beträgt […]

Aktuelles

Tote Schweinswale waren trächtig



Themen: ,

Ende August hatte ich hier auf der Website über viele tote Schweinswale berichtet, die an der niederländischen Küste gefunden wurden. Trächtige Weibchen Untersuchungen der Kadaver ergaben, dass es sich vor allem um trächtige Weibchen handelte. Doch warum es Ende August so viele tote Schweinswale auf den Watteninseln gab, ist noch unklar. Man hofft, dass bis zum Ende des Jahres die Ursache gefunden werden kann. (Quelle: rtvnof.nl) Lesetipps * Viele gestrandete Schweinswale * Umweltgifte in Schweinswalen * Immer weniger Schweinswale

Aktuelles

Corona „schützt“ Islands Wale



Themen: ,

Im Moment ist Ruhe in Island – was den Fang von Walen angeht. Bereits im vergangenen Jahr kam der Walfang in Island zum Erliegen. Doch Kristján Loftsson – Islands bekanntester Walfänger – sagt, er würde sofort wieder losfahren, wenn Corona ihn nicht daran hindern würde. Auf Booten können Abstände nicht eingehalten werden Die Pandemie schützt quasi Islands Wale. Auf den Jagdbooten geht es eng zu, Abstände können nicht eingehalten werden. Die Walfangschiffe bleiben also im Hafen. Den Betreibern von Whale-Watching-Touren […]

Aktuelles

Hummerfang gefährdet Glattwale



Themen: ,

Im Golf von Maine (USA) gibt es ein großes Problem für den Atlantischen Nordkaper. Die zu den Glattwalen zählenden Meeresriesen verheddern sich in den Fangleinen der Hummerfischer. Labyrinth von Millionen von Seilen Bis zu 800 Hummerfallen darf ein Fischer auslegen. Bei 5.000 Fischern, die im Golf von Maine unterwegs sind, kommt da etliches an Fangausrüstung zusammen. Der Weg der Glattwale wird durch ein Labyrinth von Millionen von Seilen versperrt. In diesen verfangen sie sich und können sich oft nicht daraus […]

Aktuelles

Kreuzfahrtschiffe schaden dem Meer



Themen:

Meeresbiologin Antje Boetius nimmt die Kreuzfahrtschiffe ins Visier. Bei dem ganzen Schmutz, den sie ausstoßen, müssten Reisen teurer werden, fordert sie. Ambivalente Einstellung Antje Boetius ist Professorin an der Universität Bremen und leitet zusätzlich das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Ihre Einstellung zu Kreuzfahrtschiffen ist ambivalent. Sie ist einerseits der Meinung, dass es sehr lehrreich sei, wenn Touristen auf diesen Reisen die Zerbrechlichkeit der Natur hautnah erfahren. Das könne zu klimabewussterem Handeln führen. Doch es gäbe auch noch eine andere Betrachtungsweise: Schiffe […]