Die Zeit für die Wale läuft ab


Nicolas Entrup von der Whale and Dolphin Conservation Society (WDCS) in München sendet einen wichtigen Appell an alle Wal- und Delfin-Freunde, den ich hier gerne weitergeben möchte:

Liebe Wal- und DelfinfreundInnen,

in acht Wochen fällt die Entscheidung. 88 Staaten entscheiden über einen Vorschlag bei der Internationalen Walfangkommission (IWC), ob das kommerzielle Walfangverbot „“ eine der größten Errungenschaften der internationalen Artenschutzbewegung „“ bestehen bleibt oder fällt. Das als Moratorium bezeichnete kommerzielle Walfangverbot trat 1986 in Kraft, nachdem der Mensch mehr als 100 Jahre lang viele Walarten an den Rand des Aussterbens getrieben hat. Millionen von Walen wurden in diesem Zeitraum getötet.

Heute sind drei Staaten verantwortlich, dass weiterhin bis zu 2.000 Großwale, darunter Sei-, Finn- und Zwergwale, jedes Jahr getötet werden: Island, Norwegen und Japan. Es wäre falsch, diesen Staaten nun Zugeständnisse zu machen und ihre ignoranten und sinnlosen Walfangaktivitäten international zu legitimieren. Doch genau das wird passieren, wenn wir in den verbleibenden acht Wochen die Staatengemeinschaft nicht überzeugen können, dass die Jagd auf Wale ein und für alle Mal verboten bleiben muss.

Helfen Sie uns, die Rückkehr des kommerziellen Walfangs zu verhindern!
Unterzeichnen Sie noch heute unseren Online-Protest gegen den Walfang, der an Staatenvertreter Neuseelands, Lateinamerikas, der Europäischen Union und der USA versandt wird. Bereits mehr als 100.000 Menschen unterstützen diese Forderung. Machen wir gemeinsam diese Stimme für die Wale noch stärker!

Danke!
Ihr
Nicolas Entrup
WDCS Deutschland

Hier geht zur Petition „Stoppt den Walfang“

Die 62. Tagung der IWC findet zwischen dem 21. und 25. Juni 2010 in Agadir/Marokko statt. Ein sogenanntes wissenschaftliches Komitee setzt sich bereits ab dem 28. Mai mit Walfang- und Walschutz-Problemen auseinander. Mehr zum Programmablauf findest du auf der IWC-Website.

Ein Kommentar

  1. Es ist sehr sehr traurig und macht mich sogar zornig, wie hier mal wieder Politik gemacht wird. Auch gerade Deutschland enttaeuscht mich sehr.

    Charakter beweisen und zu seinen Standpunkten und Pinzipien stehen, die Wale weiterhin zu schuetzen! – das wuerde ich mir wuenschen.

    Warum werden hartnaeckige, uneinsichtige, betruegerische Laender wie Japan (die machen komerziellen Walfang nur eben gatarnt) belohnt fuer ihre Schandtaten? Oder Norwegen, die unverstaendlicherweise weiter am Walfang festhalten, obwohl ihre whale watch Industrie viel mehr Geld bringt. Island…

    Wenn hier jetzt ein Kompromiss geschlossen wird, dieser faule Deal, dann werden die Wale ausgerottet, weil auch andere Laender Geld verdienen wollen. Dann wird wieder einmal bewiesen, dass Unrecht zum Recht wird.

    Und da schreibt die Bundeskanzlerin der Klasse 3b aus dem Bericht der Meeresakrobaten vom 22.4.2010, dass Deutschland weiterhin die Wale schuetzen wird "Der Schutz von Walen und Delfinen ist daher ein besonderes Anliegen" schrieb Frau Merkel, hahaha, nein das ist nicht zum lachen, ich koennte heulen.

    Warum muss das Geld in der Welt einen so grossen Stellenwert haben?

    geschrieben von Claudia Gomes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.