Sind die Wale noch zu retten


Die Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS/München lädt alle Wal- und Delfin-Freunde zu der Veranstaltung „Das kommerzielle Walfangverbot vor dem AUS. Reflexion der internationalen Artenschutzpolitik anhand der Internationalen Walfang­kommission“ ein.

Was hat das Walfang-Moratorium den Walen gebracht? Welche Rolle spielt Walfang heute? Sind die Wale noch zu retten? Und wie sieht der Artenschutz im 21. Jahrhundert aus?
Zwischen dem 21. und 25. Juni wird bei der Tagung der Internationalen Walfang­kommission (IWC) in Marokko darüber abgestimmt, ob der derzeit diskutierte DEAL angenommen wird, der das Ende des kommerziellen Walfangverbots bedeuten und das überleben von Tausenden Walen gefährden würde.

Aus diesem Anlass wird Niki Entrup, Geschäftsführer der Wal- und Delfinschutz­organisation WDCS, Einblick geben in die internationale Artenschutzpolitik am Beispiel aktueller Entwicklungen und diese und mehr Fragen beantworten.

Zu der Veranstaltung
am Montag, 7. Juni 2010
ab 19:30 Uhr
im EineWeltHaus München, Großer Saal, Schwanthalerstraße 80 Rgb., 80336 München
möchten die WDCS und die Gregor Louisoder Umweltstiftung dich herzlich einladen! Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Die aktuellen Entwicklungen geben Anlass genug, gemeinsam einen genauen Blick auf das zum Teil sehr komplexe Thema zu werfen. Aus diesem Grund freut sich Niki Entrup auf Fragen im Anschluss an den Vortrag und spannende Diskussionen!
(Quelle: WDCS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.