Newsletter 8/2012


Ich bin voller Eindrücke zurück aus Irland gekommen. Die wundervolle Landschaft, die freundlichen Leute und das gesunde Klima haben alle Wetterkapriolen und die niedrigen Temperaturen, die eher zum November als zum August gepasst haben, mehr als wett gemacht.

Den Schwerpunkt meiner Reise bildeten natürlich die Delfine. Ca. 20 Gemeine Delfine haben am 12. August unser Whale-Watching-Boot begleitet. Und am 13. August machte ich die Bekanntschaft mit Fungi – dem berühmten Großen Tümmler aus Dingle.

Ich hatte viel Grund zum Freuen, aber auch stille Momente der Trauer, als ich die letzten Atemzüge eines sterbenden Finnwales miterlebte. Am 14. August war das Tier in Baltimore (Südwest-Irland) in den Hafen geflutet worden. Der ca. 14 Meter lange Wal war offenbar krank, sonst wäre er nicht in seichtes Wasser geraten. Im Hafen hat er sich dann sehr stark an den Mauern verletzt. Mittlerweile ist er gestorben …

Gestrandeter Finnwal in Baltimore/Irland (Foto: Rüdiger Hengl)

Einen ausführlichen Bericht gibt es demnächst bei den MEERESAKROBATEN auf meiner Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.