Kurzflossen-Grindwal



Größe: bis 6 Meter
Gewicht: bis 4.000 Kilogramm
Nahrung: hauptsächlich Tintenfisch
Vorkommen: weltweit in tropischen und gemäßigt warmen Meeren; bevorzugt in tiefen Gewässern an den Kanten des Kontinentalsockels und über submarinen Schluchten
Bestand: wahrscheinlich mindestens 150.000 im tropischen Ost-Pazifik und 18.000 bis 19.000 in Japan

Der Kurzflossen-Grindwal (Globicephala macrorhynchus) hat einen robusten Körperbau, einen aufgeblähten Kopf mit unauffälliger Schnauze. Die hakenförmige Finne ist relativ niedrig, breit und sitzt weit vorne am Körper. Der Körper ist sehr dunkel gefärbt mit einer hellen Fläche hinter der Finne. Im Bereich von Kehle und Brust befindet sich ein hellgrauer, ankerförmiger Fleck. Grindwale und Kurzflossen-Grindwale sind sich sehr ähnlich. Erstere haben jedoch einen schmaleren Schädel und längere Flipper.

Benennung

* Deutsch: Kurzflossen-Grindwal, Indischer Grindwal, Nordamerikanischer Grindwal, Schwarzwal, Pilotwal
* Wissenschaftlich: Globicephala macrorhynchus
* Englisch: Pothead Whale, Blackfish, Short-finned Pilot Whale, Pacific Pilot Whale, Caaing Whale

Gefährdung

* Kurzflossen-Grindwale wurden Jahrhunderte lang im westlichen Nordpazifik gefangen. In Japan werden die Tiere nach wie vor mit Treibnetzen und Harpunen getötet.
* Unbeabsichtigte Fänge von Kurzflossen-Grindwalen sind für die US-Fischerei im Atlantik und für die japanische Fischerei im Pazifik dokumentiert.
* Chemische Kontamination der Tiere durch organische Umweltgifte (DDT, PCBs).

Beobachtungsmöglichkeiten

Auf der Karte siehst du, in welchen Gebieten du den Kurzflossen-Grindwal besonders gut beobachten kannst.