Gewöhnlicher Schweinswal



Größe: etwa 1,60 Meter
Gewicht: bis 60 Kilogramm
Nahrung: Fisch und Tintenfisch
Vorkommen: in gemäßigten kalten und subpolaren Gebieten der Nordhalbkugel; bevorzugt über dem Kontinentalsockel, meist nicht weit vom Festland entfernt
Bestand: Schätzungen von 1994 gingen von 340.000 Tieren in Nordwest-Europa aus.

Der Gewöhnliche Schweinswal (Phocoena phocoena) hat einen kurzen, gedrungenen, rundlichen Körper und eine kleine, dreieckige Finne. Der Rücken ist dunkelgrau gefärbt und geht allmählich in die weißliche Färbung des Bauches über. Ein dunkelgrauer Streifen zieht von den Flippern zum Mund. Gewöhnliche Schweinswale kann man in Deutschland gut vom Sylter Strand aus beobachten.

Benennung

* Deutsch: Gewöhnlicher Schweinswal, Kleiner Tümmler, Braunfisch, Meerschwein
* Wissenschaftlich: Phocoena phocoena
* Englisch: Harbour Porpoise, Common Porpoise, Puffing Pig

Schweinswale in der Nordsee (Foto: Susanne Gugeler)

Mehr über den Schweinswal unter Der Meeres-Flüsterer und wenn du in der Suchleiste das Wort Schweinswal eingibst.

Gefährdung

* Vielerorts werden Schweinswale für den menschlichen Verzehr gefangen; insbesondere vor Grönland und im Schwarzen Meer wurden die Tiere in großen Mengen gejagt.
* Schweinswale werden häufig von der industriellen Fischerei, insbesondere in Kiemennetzen beigefangen.
* Gewässerverschmutzung stellt speziell in Nord- und Ostsee ein ernsthaftes Problem dar. Die Tiere reichern in ihren Geweben organische Umweltgifte (DDT), Pestizide und Schwermetalle an.
* In der Nordsee und im Schwarzen Meer führt die Überfischung zu verringerter Nahrungsverfügbarkeit.
* Anthropogene Aktivitäten, wie z.B. Schiffsverkehr, Erdölabbau, Bau von Windkraftwerken etc. können das Verhalten der Tiere negativ beeinflussen.

Lesetipp

Die kleinen Vettern der Delfine

Beobachtungsmöglichkeiten

Auf der Karte siehst du, in welchen Gebieten du den Gewöhnlichen Schweinswal besonders gut beobachten kannst.