Irawadi-Delfin



Größe: bis 2,10 Meter
Gewicht: 115 bis 130 Kilogramm
Nahrung: Fisch, Tintenfisch und Krebstiere
Vorkommen: flache Küstengewässer und in Flussmündungen Südostasiens. Die Delfine kommen außerdem in großen Flusssystemen wie z.B. Ganges, Mekong und Irrawaddy vor, in denen sie bis zu 1.300 km flussaufwärts anzutreffen sind. Entlang der Küste bevorzugen sie schlammige Gewässer.
Bestand: keine Daten

Der Irawadi-Delfin (Orcaella brevirostris) ist dem Beluga äußerlich sehr ähnlich. Er hat einen rundlichen, frei beweglichen Kopf, keine erkennbare Schnauze, eine kleine, leicht sichelförmige Finne und paddelförmige, sehr bewegliche Flipper. Die Körperfärbung variiert regional zwischen dunkel- und hellgrau.

Benennung

* Deutsch: Irawadi-Delfin, Irrawadi Delfin
* Wissenschaftlich: Orcaella brevirostris
* Englisch: Irrawaddy Dolphin, Snubfin Dolphin

Gefährdung

* In einigen Teilen Indiens werden Einzeltiere für den menschlichen Verzehr gefangen.
* Gelegentlich werden die Delfine in Kiemennetzen (Indien, Bangladesch) und in Hai-Abwehrnetzen (Australien) beigefangen.
* Die Konstruktion von Dämmen, Goldabbau, Waldabholzung und massiver Schiffsverkehr stellen potenzielle Gefahren für diese Art dar.
* Überfischung wichtiger Beutetierarten speziell in Indonesien verringert die Nahrungsverfügbarkeit für die Delfine.
* Insbesondere Fluss-Populationen sind von der stetig zunehmenden Gewässerverschmutzung negativ beeinträchtigt.
* Laut WWF soll es im Mekong-Delta nur noch 80 Tiere geben.

Beobachtungsmöglichkeiten

Auf der Karte siehst du, in welchen Gebieten du den Irawadi-Delfin besonders gut beobachten kannst.

Lesetipps

* Mit Gurren und Klopfen zum Erfolg
* Der WWF setzt sich für Irawadi-Delfine ein
* Wale und Delfine auf der Roten Liste
* Delfin-Art kurz vor dem Aussterben