Narwal



Größe: 4,0 bis 5,30 Meter
Gewicht: 1.000 bis 1.600 Kilogramm
Nahrung: Fische (Heilbutt, Hering, Lachs), Tintenfische und Krebstiere
Vorkommen: Arktische und subarktische Gewässer, häufig um Packeis herum
Bestand: 20.000 bis 35.000 Tiere

Der Narwal (Monodon monoceros) hat einen untersetzten Körper und einen kleinen Kopf. Die Finne ist durch eine buckelartige Aufwölbung auf der Rückenlinie ersetzt. Die Flukenhinterkante ist, im Gegensatz zu allen anderen Walen, konvex (nach außen gewölbt) geformt, wodurch es den Anschein hat, dass die Schwanzflosse verkehrt herum angewachsen ist. Bei dem berühmten, sagenumwobenen Stoßzahn handelt es sich um den vordersten linken Zahn im Oberkiefer (überwiegend bei Männchen), der nach vorne durch die Oberlippe hindurch wächst. Er ist immer linksspiralig gewunden und wird durchschnittlich 200 cm lang. Höchstwahrscheinlich bestimmt er den sozialen Rang der Männchen. Erwachsene Tiere sind meist hellgrau marmoriert mit dunklen Flecken. Die Bauchseite ist weiß.

Benennung

* Deutsch: Narwal, Einhorn der Meere
* Wissenschaftlich: Monodon monoceros (= Einzahn-Einhorn“)
* Englisch: Narwhal, Narwhale, Unicorn Whale

Gefährdung

* Narwale werden von den Inuit hauptsächlich wegen ihrer Stoßzähne und ihrer Haut gejagt.
* Das durch den Klimawandel verursachte Abschmelzen der arktischen Eisflächen kann eine verringerte Nahrungsverfügbarkeit für die Narwale zur Folge haben.
* Chemische Belastung durch organische Umweltgifte

Beobachtungsmöglichkeiten

Auf der Karte siehst du, in welchen Gebieten du den Narwal besonders gut beobachten kannst.

Lesetipps

* Fliehen, kämpfen oder erstarren?
* Das Einhorn der Meere
* Wie das „Einhorn der Meere“ jagt …