Blainville-Schnabelwal



Größe: 4,50 bis 5,80 Meter
Gewicht: 2.000 bis 3.500 Kilogramm
Nahrung: vorwiegend Kalmare
Vorkommen: weit verbreitet in den tiefen, tropischen bis gemäßigten Zonen aller Weltmeere; häufigste Sichtungen an der Atlantikküste der USA und um Hawaii, gelegentlich auch bei Südafrika
Bestand: keine Angaben
Tauchtiefe und Tauchdauer: keine Angaben

Das Männchen des Blainville-Schnabelwals (Mesoplodon densirostris) hat zwei große nach vorne geneigte Zähne im stark gewölbten Unterkiefer. Obwohl der Schnabelwal weit verbreitet ist, weiß man nur wenig über ihn. Sein Körper ist asch- bis dunkelgrau gefärbt und weißt viele Narben von Rivalenkämpfen und Bissen von Haien auf.

Benennung

* Deutsch: Blainville-Schnabelwal
* Wissenschaftlich: Mesoplodon densirostris; griech.: mesos, hopla und odon = „Zahn inmitten des Mauls“; densirostris = „dichte Schnauze“ (bezieht sich auf den extrem dichten Oberkieferknochen; die Art hat den spezifisch dichtesten Knochen aller Wirbeltiere); Erstbeschreibung 1817 durch Henri de Blainville
* Englisch: Blainville’s Beaked Whale

Gefährdung

* Strandungen