Themen: ,

Wale beobachten in Deutschland


Mittlerweile ist vielen bekannt, dass Deutschland „seinen eigenen Wal“ hat – nämlich den Schweinswal, der sowohl in der Nord- als auch in der Ostsee vorkommt. Siehe dazu auch Wilhelmshavener Schweinswaltage.

Schweinswale vor Wilhelmshaven
(Foto: Frank Blache)

Beobachtung von Land und vom Schiff aus

Der kleine Meeressäuger hält sich zwar meist unter der Wasseroberfläche auf, doch auch er muss – wie alle seine Verwandten – zum Atmen an die Luft kommen.

Wer den etwa 1,60 Meter großen Schwimmer einmal mit eigenen Augen sehen möchte, kann dies entweder von Land aus oder auf dem Schiff tun.

In diesem Jahr 20 Touren

Die Naturschutzorganisation Nabu bietet Whale-Watching-Touren auf der Flensburger Förde an.

Die Leiterin der Nabu-Landesstelle Schweinswalschutz, Dagmar Struß, möchte allen interessierten Menschen die Möglichkeit geben, den Schweinswal ganz aus der Nähe zu beobachten.

Einige Tausend Tiere sind in der westlichen Ostsee noch unterwegs. Stellnetze, Lärm, Nährstoffeinträge, Überfischung und fehlende Schutzgebiete setzen den Tieren allerdings sehr zu, gibt Struß zu bedenken.

Die Nabu-Expertin ist überzeugt, dass Menschen, die einmal Schweinswale beobachtet haben, sich auch für den Schutz der Tiere einsetzen.

Mehr als 20 Sichtungsfahrten werden in diesem Jahr angeboten (in den vergangenen Jahren waren es lediglich sieben bis acht). Viele der aktuellen Fahrten sind offenbar schon ausgebucht.

Informationstafeln

Wie man auf abendblatt.de lesen kann, gibt es von der dänischen Grenze an der Förde entlang bis hinter Kappeln an der Schlei Informationstafeln dort, wo Schweinswale auch von Land aus gut zu beobachten sind.

In der Flensburger Förde sind zwischen April und September etwa 15 bis 20 Schweinswale nah an der Küste zu sehen. Sie ziehen dort umher, weil sie in den Sommermonaten zwischen den Riffs und Abbruchkanten viel Nahrung finden.
(Quelle: Nabu bietet Whalewatching auf der Flensburger Förde an)

3 Kommentare

  1. Danke für diesen Beitrag! Der kleine Schweinswal braucht wesentlich mehr Freunde und Publicity!

    geschrieben von Bettina Wurche (meertext)
  2. Ich bin überzeugt, dass die Schweinswale durch diese, hoffentlich mit aller gebotenen Vorsicht und Rücksicht auf die Tiere durchgeführten Aktionen viele neue „Freunde“ bekommen werden. Wer sie einmal gesehen hat, kommt von ihnen kaum mehr los. . . Und was einen begeistert, das ist man bereit zu schützen . . . Und so kommt man von ganz alleine zum Umweltschutz. Ich wünsche viel Erfolg.
    – – –
    Tiere, „direkt“ vor meiner Haustür.
    Foto: MicHi© [http://www.mst-hillmann.de]
    @jadewale | #jadewale | http://www.jadewale.de | #whvohneplastik

    geschrieben von Michael Hillmann
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar, Michael! Ich finde es ganz toll, dass auch du und die Jadewale mit deinen/euren Aktionen maßgeblich daran beteiligt seid, dass der Fokus nicht immer nur auf die Tiere jenseits unserer Grenzen gerichtet wird, sondern auch auf die schützenswerten Schweinswale in Deutschland.

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.