15 Grindwale nach Strandung gestorben


Gestern sind in der Nähe von Christchurch/im Süden Neuseelands etwa 70 Grindwale in das flache Wasser einer Hafeneinfahrt geraten.

15 Tiere verendeten. Laut Radio New Zealand gelang es Helfern, sechs der verirrten Meeressäuger wieder aufs offene Wasser vor dem Hafen von Port Levy zu locken. Daraufhin folgten weitere 50 Wale.

Experten vermuten, dass die Wale auf der Suche nach Nahrung die Orientierung verloren hatten und ins flache Wasser des Hafens gerieten.
(Quelle: kleinezeitung.at)

Weitere Informationen und Foto unter „50 whales saved, 15 die as port rescue pays off“.

Erst Ende Dezember starben 125 Grindwale an zwei Stränden im Norden Neuseelands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.