Themen: ,

Fischer treiben Holzpflöcke in die Körper der Delfine


(Menschliche) Grausamkeit kennt keine Grenzen. Das wurde mir einmal mehr bewusst beim Ansehen der Sendung „W wie Wissen“ am gestrigen Sonntag.

fotoid

Zwar ist die Bucht nicht mehr blutrot gefärbt, doch der Schein trügt …
(Foto: Mark J. Palmer)

In dem sehr interessanten TV-Beitrag rund um den Delfin wurde u.a. gezeigt, was der Film „The Cove – Die Bucht“, der das Delfin-Massaker in dem japanischen Küstenort Taiji an die Öffentlichkeit brachte, bisher bewirkt hat. Nachdem im September Grund zur Erleichterung gegeben wurde, als die Fischer eine große Gruppe Delfine wieder in die Freiheit entließen (zuvor hatten sie ein paar wenige Tiere für Vergnügungsparks aussortiert), geht das Töten mittlerweile unvermindert weiter.

Eines hat sich jedoch geändert: Die Fischer von Taiji betreiben ihr grausames Geschäft nun noch verdeckter als bisher. Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass sich das Wasser in der Bucht nicht mehr rot färbt. Wie? Sie töten die Delfine nun mit einer kurzen Lanze und verschließen die Wunde anschließend mit einem Holzpflock, den sie in den Körper des sterbenden Tieres hämmern …
(Quelle: „W wie Wissen“, DasErste, 31. Januar 2010, 17:03 Uhr; Wiederholungen der Sendung in EinsPlus am Dienstag, 2. Februar 2010 um 13:30 Uhr, am Mittwoch, 3. Februar 2010 um 10:30 Uhr, am Donnerstag, 4. Februar 2010 um 6:30 Uhr; weitere Termine siehe ard.de.)

Die Delfinschutzorganisation atlanticblue e.V. dokumentiert mit aktuellen Bildern, dass die Delfinjagd (auch auf Große Tümmler) in Taiji weitergeht.

Zum Thema:
* „Stacheldraht soll Delfin-Schützer fernhalten“

4 Kommentare

  1. Ich bin wieder traurig und bestürzt das es einfach nicht gelingt diesem nutzlosen
    Sterben der schönen Schöpfung der Natur einem Ende zu bereiten .
    Ich hoffe und Wünsche mir das wir es schaffen diesem grausamen Sterben bald einem Ende zu setzten
    Gott gab uns nicht Intelligenz um auf so grausame Art die Geschöpfe der Natur zu töten und zu quälen

    Tine

    geschrieben von Tine479
  2. Wir sind sehr Stolz auf die Primitiven Hinterhältigen Fischfang Methoden der Stolzen Japaner Inseluaner, Denn es ist gewiss die nächste Strafe kommt gewiss .

    geschrieben von Zürcher
  3. Ich glaube, diese "Menschenaffen"(Affe im Sinne ihrer persönlichen Menschwerdung und geistlichen Reife) schauen neben ihrem "Hobby" zu viele Vampirfilme.Auf diese Weise haben sie bewiesen, dass sie die Hinterhältigkeit eines Mörders und die Zerstörungswut eines Kleinkindes haben.Also ein Haufen Primaten, die vom Weg der Menschwerdung abgekommen sind, so meine Meinung dazu.

    geschrieben von Martin
  4. Schrecklich!

    Und das nennt sich "Die Krönung der Schöpfung".

    Pah.

    geschrieben von Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.