Themen:

Orca ist nicht gleich Orca


Der Schwertwal – auch Orca genannt – müsste eigentlich in drei Arten unterteilt werden bzw. in drei Ökotypen. Dies haben Forscher um Phillip Morin herausgefunden. Anhand von Gewebeproben von Tieren aus dem Nordatlantik, dem Nordpazifik und dem Südpolarmeer konnten sie klare Unterschiede in der Erbmasse der Populationen feststellen.

Finne eines Orcas (Foto: Frank Blache)

Finne eines Orcas (Foto: Frank Blache)

Seit ca. 150.000 Jahren sind die drei Ökotypen bereits getrennt. Dementsprechend unterschiedlich sind ihre Fressgewohnheiten. Ein Orca vom „Ökotyp A“ aus dem Atlantik lebt auf hoher See und jagt primär andere Wale. „Typ B“, dessen Augenfleck mehrere Graustufen statt eines reinen Weiß zeigt, jagt im antarktischen Packeis nach Robben und „Typ C“ hat einen viel kleineren Augenfleck und ernährt sich hauptsächlich von Fischen.
(Quellen: der standard.at und „Genome Research“)

Weitere Informationen zu Schwertwalen unter „Welt der Orcas“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.