Newsletter 9/10



Meeresakrobaten
Liebe Delfin-Freundin, lieber Delfin-Freund,

für die Fischer in Taiji und in anderen japanischen Küstenorten hat am 1. September die aktuelle Delfinjagd-Saison begonnen. Doch sie sind nicht allein. Etliche Delfinschützer haben sich in Taiji eingefunden, um das üble Tun der 26 Delfinjäger zu dokumentieren und die ganze Welt über das grausame Delfin-Massaker zu informieren.

1,7 Millionen Menschen protestieren gegen den Delfinfang
Ric O’Barry – der bekannteste Delfinschützer weltweit – hat in Tokio der US-Botschaft 1,7 Millionen Unterschriften überreicht. Sie stammen von Menschen, die den Delfinfang in Japan ein für allemal beenden wollen. O’Barry hatte ursprünglich vor, nach Taiji zu reisen und dort gewaltfrei gegen den sogenannten Dolphin Drive zu protestieren. Doch er hielt es dann für angebracht, nicht an die blutende Bucht zu fahren, da in Japan radikale Delfinfang-Befürworter mobil gemacht hatten und mit Ausschreitungen drohten. Jene Aktivisten, die sich trotz der Drohungen in Taiji eingefunden haben, melden, dass zwar ein größeres Polizeiaufkommen und auch erboste Fischer vor Ort zu beobachten seien, dass sonst jedoch alles gewaltfrei ablaufen würde.

Noch kein Delfin getötet
Bis jetzt wurde noch kein Delfin getötet. Zumindest konnten die Aktivisten vor Ort keine Schlachtung beobachten. Allerdings wurden schon mehrere Große Tümmler gefangen. Diese Tiere werden – so wie in den Jahren zuvor – höchstwahrscheinlich an Delfinarien in Asien verkauft.

Verschiedene Blogs bzw. Internetseiten informieren aktuell über das Treiben in Japans blutender Bucht. So zum Beispiel OceanCare, Save Japan Dolphins, Sea Shepherd oder Atlantic Blue.

Einen schönen Herbst wünscht euch
Susanne
www.meeresakrobaten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.