Am 14. Oktober ist internationaler Delfin-Tag


Am 14. Oktober 2010 findet der Internationale Delfin-Tag statt. Weltweit protestieren Tier- und Umweltschützer bei den japanischen Botschaften gegen das Delfin-Massaker in Taiji. Auch du kannst mitmachen und deine Stimme für die Delfine erheben.

„Wenn Sie eine Idee – etwa in Bezug auf die japanisch-deutschen Beziehungen – haben oder uns Ihre sonstigen Wünsche mitteilen möchten, scheuen Sie sich bitte nicht, sich an uns zu wenden“, schreibt der japanische Botschafter Dr. Takahiro SHINYO/Berlin.

Wie wäre es denn damit:


Japan – Land der blutenden Buchten
(Foto: Save Japan Dolphins)

Sehr geehrter Herr Dr. Takahiro Shinyo,

noch immer wird in Japan eine Tradition gepflegt, die diesen Begriff nicht verdient. Viele Tausend Delfine müssen Jahr für Jahr einen qualvollen Tod sterben, weil das seit ca. 400 Jahren in einigen Küstenorten so üblich ist. Die Welt hat sich in 400 Jahren sehr verändert, vieles ist besser geworden, auf überholtes Brauchtum kann verzichtet werden, vor allem wenn es um das Wohl der Tiere geht.

Bitte setzen Sie sich in Ihrem Heimatland dafür ein, dass das Delfin-Gemetzel in Taiji und anderen Orten Japans beendet wird. Allein in Taiji sterben Jahr für Jahr über 2.000 Delfine durch die Hand von nicht einmal 30 Fischern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, „Schädlingsbekämpfung“ zu betreiben. Die hochintelligenten Meeressäuger werden brutal mit Messern und Lanzen abgestochen, Mütter werden von ihren Babys getrennt, die Delfin-Familie muss miterleben, wie ein Mitglied nach dem anderen qualvoll stirbt. Die Einwohner von Taiji können sich nicht einmal an dem Fleisch der Tiere ergötzen, denn es ist hochgradig mit Quecksilber und anderen Schwermetallen belastet.

Seit Taiji durch den mit einem Oscar ausgezeichneten Dokumentarfilm „The Cove“ („Die Bucht“) in die Negativ-Schlagzeilen geraten ist, steht die „Todesbucht“ laufend unter Beobachtung. Auch jetzt sind wieder Tierschützer vor Ort, um mit ihrer Anwesenheit stillen Protest auszudrücken und zu versuchen, die Fischer von ihrem grausamen Tun abzubringen.

Die ganze Welt weiß mittlerweile, welche Gräueltaten gegen Delfine sich im Land der aufgehenden Sonne abspielen. Bitte unterstützen Sie uns dabei, dass Japan nicht zum Land der blutenden Buchten wird …

Mit freundlichen Grüßen!
Susanne Gugeler
www.meeresakrobaten.de

Hier die Adresse der japanischen Botschaft in Berlin:
Botschafter Dr. Takahiro SHINYO
Botschaft von Japan in Deutschland
Hiroshimastr. 6, 10785 Berlin
Tel.: +49 (0)30-21094-0
Fax: +49 (0)30-21094-228
E-Mail: info@botschaft-japan.de (auf Deutsch und Englisch)
E-Mail: japanese-info@botschaft-japan.de (auf Japanisch)

5 Kommentare

  1. Zu dem Sea Shepherd Link von Folker.

    Oje, genau sowas brauchen wir nun gar nicht, dass sich die Naturschützer unter sich in dieser Weise angehen. Das ist ja schon wie bei den Politikern….

    geschrieben von Doris
  2. http://de.seashepherd.org/news-and-media/news-101
    Auch noch eine Neuigkeit von Sea Shepherd ,gerade gefunden

    Beste Grüße Folker

    geschrieben von Folker Triebsees
  3. Habe eine E-Mail inklusive Foto eines Rundkopfdelfines abgeschickt. Der Botschafter kann ruhig sehen, wie wundervoll die Tiere sind, die dort von seinen Landsleuten sinnlos abgeschlachtet werden.

    geschrieben von Doris
  4. Danke für die Adresse.

    geschrieben von Doris
  5. Super. Hast du nochmal die Adresse, wo wir das hinschicken können? Post oder email!

    Von Sea Shepherd kommt die schlimme Nachricht, dass wieder 20 Rundkopfdelfine zusammengetrieben wurden. Ein Tier wurde "entnommen", die anderen grausam abgemetzelt .http://www.seashepherd.org/dolphins/report-from-taiji-october-11.html — wenn man da nicht langsam die Wut kriegen soll…..

    geschrieben von Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.