14 Rundkopfdelfine in Taiji getötet


Der zweite Schlachttag seit Beginn der diesjährigen Delfintreibjagd-Saison fand vorgestern in der „Todesbucht“ von Taiji statt. 14 Rundkopfdelfine waren die Opfer.

Von den über 20 Mitgliedern der Delfin-Schule wurden zwei Tiere von japanischen Trainern ausgesucht und abtransportiert. Sechs Jungtiere schwimmen noch im blutigen Wasser der Todesbucht.

Auch wenn die japanischen Fischer die Bucht mit Planen uneinsehbar gemacht haben, standen sie ständig unter der Beobachung der „Cove Guardians“ sowie von Kameraleuten und Reportern.

Die Tochter eines Cove Guardians – Elora Malama -, die in ihrem eigenen Blog über die Geschehnisse vor Ort berichtet, ging, nachdem die toten Delfine ins Schlachthaus abtransportiert worden waren, ins Wasser. Sie fasste an einen Felsen, an dem noch Blut eines Delfins klebte …
(Quelle und weitere Informationen unter Sea Shepherd Conservation Society)

2 Kommentare

  1. Ich habe allerhöchsten Respekt vor den Leuten, die für uns Naturschützer in Taiji die Stellung halten und versuchen, dass so wenig wie möglich geheimgehalten wird. Es muss eine furchtbar schmerzvolle Erfahrung sein und die Delfinfreunde werden bestimmt abwechselnd von Wut, Verzweiflung, tiefer Trauer und blankem Entsetzen gebeutelt. Das ist eine große psychische Belastung. Man muss vor den Aktivisten den Hut ziehen! Ich möchte nicht mit ihnen tauschen, schicke Ihnen aber bei jeder Gelegenheit (wie dieser hier) meinen tiefen Dank für ihr großes Engagement. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Welt davon erfährt und der blutige Wahnsinn nicht länger im Verborgenen stattfinden kann. Ich hoffe, sie können mit den seelischen Wunden zurechtkommen, die die schlimmen Eindrücke und verzweifelten Versuche, es zu verhindern, bei ihnen hinterlassen werden.

    geschrieben von Doris
    1. Danke, Doris, du schreibst mir aus vollem Herzen! Auch ich habe den allergrößten Respekt vor den "Wächtern von Taiji"! Besonders vor Elora Malama, die sich mit ihren 16 Jahren die Aufgabe gestellt hat, die ganze Welt über das Delfin-Massaker zu informieren. Und dir Doris danke ich für das schöne Foto von frei lebenden Rundkopfdelfinen, das dir auf den Azoren gelungen ist.

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.