Kulturpflege im Verborgenen


Auf Traditionen ist ein Volk gemeinhin stolz. Lustige Bräuche (z.B. Fasching) ziehen Menschen aus nah und fern an und laden ein mitzufeiern.

fotoid
„Kulturpflege“ (Foto: Sea Shepherd)

Die „Fischer“ von Taiji/Japan „pflegen“ ihre Kultur im Verborgenen. Niemand soll sehen, wie sie die Delfine bestialisch abstechen und anschließend mit kleinen Booten ins Schlachthaus transportieren. Dicke Planen versperren die Sicht. Es werden immer mehr grüne und blaue „Wände“, hinter denen die Delfinfänger ihr grausames Tun verstecken. Sieht so Kulturpflege aus???

12 Rundkopfdelfine fielen gestern dem Delfin-Massaker, das im Namen der Tradition ausgeführt wird, zum Opfer …
(Quelle: Sea Shepherd Conservation Society)

Ein Kommentar

  1. Susanne, das hast du ganz klasse dargestellt. Mit "Kultur" und "zu erhaltende Tradition" kann man dieses verschämte Gemetzel hinter Absperrungen kaum betiteln. Wertvolle Traditionen sollten etwas sein, dass eine Nation mit Stolz erfüllt, was man nach außen zeigen möchte.

    geschrieben von Doris Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert