Als hätten sie Kartoffeln geröstet


Nachdem der Schweizer Journalist und Co-Autor von „Die Bucht“ Hans Peter Roth Taiji wieder verlassen hat, berichtet der Schweizer Florian Koch live aus der „Todesbucht“.

Sein letzter Blog-Eintrag bei OceanCare stammt von gestern.

Rund 60 Delfine mussten in den vergangenen Tagen ihr Leben lassen. Sie wurden in die Bucht gehetzt und sprangen gegen die Felsen. Stark verletzt trieben sie im Wasser, bis die Delfin-Schlächter ihren letzten Lebensfunken auslöschten.

Wie Florian erfahren hat, treffen sich die Killer im Anschluss an ihre Blutorgien jeweils im unmittelbar neben der Todesbucht gelegenen Hakuge-Hotel. Dort erholen sie sich mit einem heißen gemeinsamen Bad und einem Schwatz von der Arbeit, als hätten sie Kartoffeln geröstet oder den Verkehr geregelt „¦
(Quelle: Blog von OceanCare)

Ein Kommentar

  1. …Bad?….das kommt mir doch bekannt vor…sie "waschen ihre Hände in Unschuld". Nur so leicht werden sie mit den heutigen Videoaufnahmen und Fotos die Spuren nicht mehr los.

    geschrieben von Doris Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.