Themen: ,

Zur Intelligenz von Tieren


Vor kurzer Zeit machte in den Medien ein Kakadu Schlagzeilen, weil er ein Werkzeug gebrauchte, um an eine Nuss zu gelangen. Der Film, der dazu aufgenommen wurde, lässt staunen. Der Vogel hat eine große Denkleistung vollbracht (wozu zum Beispiel vorausschauendes Denken gehört). Doch nun den Folgeschluss zu ziehen, alle Papageienvögel seien hochintelligent, ist zu kurz gefasst.

Delfin benützt Werkzeug. (Foto: Rüdiger Hengl/LWL-Museum, Münster)

Denn genauso wie beim Menschen gibt es bei Tieren Individuen, die bestimmte Fähigkeiten besitzen, andere aus ihrer Art jedoch nicht. Als Vergleich denke man nur an den Hochleistungssportler. Auch wenn manche Menschen enorme sportliche Leistungen vollbringen können, gibt es jede Menge anderer Menschen, die dazu nicht in der Lage sind. Die Fähigkeit ist dann lediglich im “Leistungsrepertoire” des Menschen oder einer entsprechenden Tierart vorgesehen.

Bei Delfinen ist das ebenso der Fall. Auch bei diesen Tieren ist von einigen Individuen bekannt, dass sie Werkzeuge benutzen. Sie stülpen sich Schwämme über die Schnauze, um beim Aufstöbern von Seeigeln nicht gestochen zu werden. Doch was ist intelligent oder welches Tier ist intelligenter als das andere?

Mehr zur (Umwelt- oder praktischen, aber auch sozialen) Intelligenz bei Tieren findest du unter Delfin-Gehirn und tierische Intelligenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.