Themen: ,

Wo sind die Delfine geblieben?


Gerhard Clemenz ist Segler aus Leidenschaft. Vor allem die Gewässer um Kroatien haben es ihm und seiner Frau Elke angetan.

Die "Albatros"  (Foto: Gerhard Clemenz)

Die „Albatros“
(Foto: Gerhard Clemenz)

Die beiden sind nun acht Wochen auf der Albatros unterwegs. Vom Boot aus per Handy hat Gerhard mich am 19. Juli 2016 wissen lassen, dass sie bisher keinen einzigen Delfin gesehen haben …

Früher gab es zumindest hin und wieder Begegnungen. Siehe dazu auch Gerhards Beitrag bei den Meeresakrobaten: Delfine an der kroatischen Küste.

In Kroatien gibt es nur noch ganz wenige Große Tümmler. Die Delfinschutzorganisation GRD/München spricht von 220 Tieren. In den 1960er-Jahren sollen mehrere Tausend Delfine in dieser Region beheimatet gewesen sein.

Die GRD schreibt auf ihrer Homepage: „Wasserverschmutzung, Überfischung, Beifang-Tod in Fischernetzen und direkte Tötung haben die Delfinbestände in der Adria zusammenbrechen lassen, in der einst Tausende Delfine und mehrere Arten lebten. Auch heute sterben noch etwa 50 Prozent der Meeressäuger durch menschlichen Einfluss. Die Tiere ertrinken in Fischernetzen, sterben an den Folgen von verschluckten Netzteilen oder Plastiktüten oder kommen durch den illegalen Einsatz von Dynamit zum Fischfang ums Leben. Sogar Schusswunden wurden an Delfinen entdeckt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.