Themen: ,

Lichtblitze in der Nordsee


Der kleine Delfin FINN erklärt heute auf seiner Website, wie Lichtblitze in der Nordsee entstehen und dass diese ein Indikator dafür sind, dass zu viel Stickstoff ins Meer gelangt.

Die Lichtblitze von Milliarden Algenzellen pro Liter lassen das Meer nachts wie flüssige Lava leuchten.
(Foto: Felix Timmermann)

Siehe zu diesem Thema auch den Originalartikel der Schutzstation Wattenmeer: Meeresleuchten an der Nordsee, Hochsommer sorgt für Massenvermehrung von Algen.

Dort kann man lesen, dass für Politiker und Landwirtschaftsfunktionäre das Meeresleuchten eine Warnlampe dafür sei, dass die Landwirtschaft immer noch viel zu viel Stickstoff in die Gewässer und das Meer leitet. Eine Wende in der Agrarindustrie und eine Verringerung der Überdüngung der Meere seien dringend erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.