Themen:

Eine ungewöhnliche Adoption


Auf der Website von nationalgeographic.com gibt es einen schönen Film zu einer ungewöhnlichen Adoption.

Breitschnabeldelfin (Illustration: Jörg Mazur)

Artübergreifende Adoption

2014 hatte sich ein weiblicher Großer Tümmler um einen verwaisten Delfin einer anderen Art gekümmert. Das Ganze fand in Französisch-Polynesien statt. Bei dem adoptierten Meeressäuger handelte es sich um einen Breitschnabeldelfin.

Es kommt bei Säugetieren nur selten vor, dass ein weibliches Tier ein Jungtier einer anderen Art annimmt.

Eigenes Baby ist verschwunden

Der Delfin-Waise blieb bei seiner Adoptivmutter offenbar länger, als die Verbindung zwischen Alt- und Jungtier gewöhnlich dauert. Die Delfinmutter hatte ein eigenes Baby, das jedoch aus unbekannten Gründen verschwand.

Weibliche Große Tümmler sind dafür bekannt, dass sie immer mal wieder für kurze Zeit den Nachwuchs anderer Delfine (allerdings der gleichen Art) „entführen“.

Man beobachtete den Breitschnabeldelfin drei Jahre lang dabei, wie er von der 30-köpfigen Tümmler-Gruppe lernte. Sogar das Surfen schaute er seiner neuen Großfamilie ab.
(Quelle: nationalgeographic.com)

Lesetipp

Ein Delfin mit weißem Maul

Ein Kommentar

  1. Ui, das ist aber eine schöne (nach-)weihnachtliche Geschichte.
    Ich finde es faszinierend, dass solche artübergreifenden Freundschaften möglich sind.

    geschrieben von Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.