Themen:

Paul Watson bald im Mittelmeer


Nach seiner großen und einzigartigen Walschutz-Aktion in der Antarktis stechen Paul Watson und seine Sea-Shepherd-Crew morgen erneut in See – dieses Mal mit dem Ziel, den Tunfischen im Mittelmeer zu helfen.

Sein Projekt nennt sich „Operation Blue Rage“. Paul Watson will verhindern, dass der begehrte Blauflossentun (auch Roter Tunfisch genannt) aufgrund von verschiedenen kriminellen Aktivitäten im Mittelmeer bald ausgestorben sein wird. Durch illegales Jagen und überfischen ist der Bestand seit Einführung der Industrie-Fischerei um 85 Prozent zurückgegangen. Watson hofft, während seiner Aktion illegale Fischer zu erwischen und vor Gericht zu stellen. Watson wird wieder mit seinem Flaggschiff „Steve Irwin“ unterwegs sein und von New York City aus starten.
(Quelle und weitere Infos unter: Sea Shepherd Conservation Society sowie unter „Operation Blue Rage“)

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Watson und seine Crew ebenfalls ein Auge auf andere Bewohner des Mittelmeers richten werden und zum Beispiel illegale Treibnetzfischerei, bei der immer noch viele Delfine und Wale verletzt oder gar getötet werden, an den Pranger zu stellen. Für überraschungen ist der unerbittliche „Hüter der Meere“ immer gut – wie wir inzwischen wissen …

Ein Kommentar

  1. Sehr zu empfehlen ist zu diesem Thema auch der Film "the end of the line" http://endoftheline.com/ und ich wuensche Watson und seiner Crew viel Erfolg bei einer weiteren wichtigen Aktion

    geschrieben von Claudia Gomes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.