Themen:

Toter Finnwal auf Mallorca


Im Hafenbecken von Alcudia/Mallorca konnten Einheimische und Touristen am 23. April 2010 einen 16 Meter langen Finnwal sehen.

Das Tier war allerdings tot und trieb zunächst in den Gewässern vor der Gemeinde Capdepera. Ein Boot der Küstenwache schleppte den verendeten Meeressäuger dann in den Hafen von Alcudia. Dort wurde er zusammen mit örtlichen Helfern an Land gezogen. Warum das Tier verendet war, ist bisher nicht bekannt.
(Quelle: Comprendes Mallorca)

fotoid

Finnwale im Mittelmeer (Foto: Rüdiger Hengl)

Dass die zweitgrößten Wale (nur der Blauwal wird noch größer) auch im Mittelmeer schwimmen, ist vielen nicht bekannt. Doch ich selbst habe schon einige Male das Glück gehabt – allerdings in Italien – die Meeresgiganten beobachten zu können.

3 Kommentare

  1. Sehr schade um den Wal. Finnwale sind wunderschön und wirken unheimlich elegant und schnittig. Ihr weißer rechter Kiefer leuchtet unter Wasser. Sie schwimmen gerne schnell und im Zickzack und waren deshalb für Walfänger gar nicht so leicht zu erwischen, für Whale-Watcher leider auch nicht :-D. Aber wir hatten damals in den USA Glück.

    geschrieben von Doris
  2. Eine traurige Nachricht, denn Finnwale stehen auf der Roten Liste, auch wir haben dieses Jahr wieder einige dieser Riesen gesehen. Die Maennchen werden bis 25, die Weibchen sogar bis 27 Meter lang.

    Mit 16 Metern war dieser tote Finnwal noch nicht ausgewachsen.

    Finnwale koennen sehr schnell schwimmen, schaut mal auf unserem Blog (http://lobosonda.wordpress.com/2010/03/28/wieder-finnwale-again-fin-whales-de-novo-baleias-comuns/), dort sprintet einer an Madalena do Mar vorbei.

    geschrieben von Claudia Gomes
    1. Wie immer super Bilder, Claudia!!!!
      Gruß!
      Susanne

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.