Newsletter 6/10



Meeresakrobaten
Liebe Delfin-Freundin, lieber Delfin-Freund,

„Knochenjob im Skelett-Kabinett“ – das klingt fast nach einem Grusel-Krimi ;o))


Im Skelett-Kabinett von Wolfgang
(Foto: Wolfgang Lechner)

Dem ist aber nicht so, hinter dem etwas kuriosen Titel verbirgt sich ein – wie ich meine – hochinteressanter Bericht über das Präparieren von Tieren. Die Informationen und Bilder stammen von Wolfgang Lechner und Günther Behrmann – beides Präparatoren aus Leidenschaft. Hat sich Wolfgang mehr auf kleinere Tiere bis hin zum Delfin und Tiger spezialisiert, wagt sich Günther auch immer mal wieder an Meeresriesen. Erst vor kurzem kam er von den Malediven zurück, wo er ein Pottwalskelett für den Zusammenbau im nächsten Jahr vorbereitet hat.

Du kannst dich also auf spannende Lesemomente freuen beim „Knochenjob im Skelett-Kabinett“.

IWC beginnt in Marokko
Vom 21. bis 25. Juni 2010 findet die 62. Jahrestagung der Internationalen Walfangkommission IWC in Agadir/Marokko statt. Seit fast einem Vierteljahrhundert ist es verboten, große Wale zu jagen. Wenige Länder nutzen aber ein juristisches Schlupfloch und töten Großwale aus angeblich wissenschaftlichen Gründen „“ oder sie haben ganz offen Einspruch gegen das Verbot eingelegt. Nun will die internationale Walfangkommission IWC einen Kompromiss zwischen Walfang- und Walschutzstaaten erreichen.

Genauso wie viele Wal- und Delfinschutzorganisationen sind die MEERESAKROBATEN dafür, dass die Quote für die Jagd auf Wale = 0 gesetzt werden muss. Mehr dazu in verschiedenen MEERESAKROBATEN-Meldungen sowie bei Organisationen wie WDCS oder GREENPEACE.

Patente auf Walprodukte
Der WDCS-Bericht „Rohstofflieferant Wal“ beschreibt die langfristigen, vielfältigen Pläne der Walfänger, die Forschung über die kommerzielle Verwertung von Wal-öl und anderen Walbestandteilen voranzutreiben. Die Vielzahl unterschiedlicher Produkte legt den Schluss nahe, dass mit der Legalisierung der Walfangaktivitäten auch das international gültige Handelsverbot mit Walprodukten fallen und somit eine absterbende Industrie wiederbelebt werden soll.
(Quelle: WDCS)

In der Hoffnung, dass die IWC eine Walschutz-Institution bleibt, wünsche ich euch eine gute Zeit!
Susanne
www.meeresakrobaten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.