Auch im Tod noch ein majestätisches Tier


Obwohl er tot ist, sieht er immer noch majestätisch aus. Im Nordosten Großbritanniens ist an der Redcar Beach (Cleveland) ein ca. 13 m langer und 20 t schwerer Pottwal gestrandet. Der Meeresriese lebte noch, als er im Sand entdeckt wurde. Doch ihm konnte leider nicht geholfen werden. Offenbar war er orientierungslos und hungrig, bevor er an die Küste Großbritanniens trieb.

Richard Ilderton von der British Divers Marine Life Rescue geht davon aus, dass sich der Wal verirrt hat, denn eigentich kommen diese Tieftaucher nicht in der Nordsee vor. Der Futter- und Wassermangel (Wale nehmen die zum Leben notwendige Flüssigkeit über die Nahrung auf) wird ihn so geschwächt haben, dass er letztendlich strandete. Zoologen wollen nun herausfinden, ob der Wal unter gesundheitlichen Problemen litt.

Auf mail.online sind Fotos eingestellt, die das riesige Ausmaß des Tieres und seine Schönheit zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.