Themen:

Sehr geehrter Herr Takeshi Nakane


Wieder gehen grausame Bilder von in Taiji gefangenen Delfine um die Welt. Aktuell befindet sich eine Gruppe Großer Tümmler in der Todesbucht und wartet auf ihr Schicksal …

Delfine in der Todesbucht (Foto: Boyd Harnell)

Folgende E-Mail habe ich heute an den japanischen Botschafter in Berlin gesendet. Sie darf gerne kopiert werden …

Sehr geehrter Herr Takeshi Nakane!

Tag für Tag erreichen mich grausame Bilder und Filme vom Dolphin Drive in Taiji (Wakayama). Es ist unglaublich, was den Delfinen dort angetan wird. Schon x-mal hat sich die Todesbucht rot gefärbt vom Blut der intelligenten Tiere.

Ununterbrochen senden die „Cove Guardians“ Film- und Fotomaterial rund um die Welt. Es handelt sich bei ihnen um eine kleine Truppe von Delfin-Schützern , die während der gesamten Dolphin-Drive-Saison das grausame Gemetzel vor Ort dokumentieren.

Nach der Ausstrahlung des mit einem Oscar ausgezeichneten Films „The Cove“ kann keiner mehr sagen, er hätte nichts gewusst von dem Massaker an Delfinen, das Jahr für Jahr immer zwischen September und März im kleinen Fischerort Taiji stattfindet.

Delfine haben einen hohen Stellenwert in der westlichen Welt und auch immer mehr Japaner fordern, dass mit der Tötung der Meeressäuger Schluss gemacht wird.

Es reicht mir nicht, einfach nur zuzusehen und die Delfin-Freunde vor Ort mit meinen ermunternden Kommentaren zu unterstützen. Deshalb wende ich mich heute an Sie: Bitte übermitteln Sie das Anliegen vieler Tausend Delfin-Freunde an die japanische Regierung, die leider das Schlachten dieser Tiere unterstützt.

Delfine sind keine Hausschweine, Hühner oder Rinder, die sich „beliebig“ reproduzieren lassen, Delfine sind Wesen, die sich nur alle paar Jahre fortpflanzen und die durch Umweltverschmutzungen und andere menschliche Eingriffe mannigfaltig bedroht sind.

Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass in Taiji keine Delfine mehr gejagt und auf bestialische Weise getötet werden.

Seit 11 Jahren betreibe ich eine Website, die sich mit Delfinen befasst. Sie wird im deutschsprachigen Raum sehr gut besucht. Dort können Sie viel über die wunderbaren Tiere erfahren, über ihre Intelligenz, über ihre Anatomie, über ihre Bedrohung (in Japan und auf den Färöer Inseln). Bitte schauen Sie mal auf meiner Homepage vorbei und machen Sie sich selbst ein Bild …

Mit freundlichen Grüßen!
Susanne Gugeler
www.meeresakrobaten.de
https://www.facebook.com/Meeresakrobaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.