Themen: , ,

In Taiji/Japan wurde ein Albino-Delfin gefangen


Die Jagd auf Delfine hält in Taiji/Japan weiter an. Seit September 2013 sind bisher weit über 1.000 Delfine aus sechs Arten gefangen und der größte Teil davon getötet worden. Etliche Tiere wurden wieder freigelassen.

Albino (Foto: Stefan Kohrs)

Albino (Foto: Stefan Kohrs)

Nun ist den Jägern des kleinen Hafenortes Taiji ein außergewönlicher Fang ins Netz gegangen. In einer Gruppe von etwa 250 Großen Tümmlern befand sich gestern ein komplett weißes Tier. Nach Mitteilung der Delfin-Datenbank CetaBase handelt es sich um ein weibliches Tier mit einer Länge von 2 Metern und einem Gewicht von 100 Kilogramm. (Quelle Facebook CetaBase)

Vom Taiji Whale Museum, wo sich das gefangene Albino-Weibchen nun befindet, wurde bestätigt, dass es sich um einen reinen Albino handelt, da das Tier rote Augen hätte. (Quelle: Facebook CetaBase)

Albinos sind sehr selten

Albinos kommen äußerst selten vor. Auch bei anderen Tieren. Albinos sind durch den fehlenden Pigmentschutz sehr lichtempfindlich und zeigen eine typische Sehschwäche. Das Foto oben stammt von Stefan Kohrs, dem 1999 südlich von Madagaskar ein Albino vor die Kamera geschwommen ist.

Viele Lebendfänge für asiatische Aquarien

Bis März/April dauert die Delfin-Treibjagd noch an. Es ist schlimm, dass immer noch Delfine und Wale von Japanern getötet werden. Auch ist die Nachfrage asiatischer Aquarien nach Lebendfängen sehr hoch.

In Deutschland seit zwei Jahrzehnten kein Wildfang mehr

Nach Deutschland wurde übrigens noch nie ein Großen Tümmler (Tursiops gilli) aus Japan importiert; in den beiden Delfinarien (Nürnberg und Duisburg) lebt ausschließlich die atlantische Art (Tursiops truncatus). Seit zwei Jahrzehnten gibt es gar keine neuen Wildfänge mehr in den deutschen Zoos.

Der Bestand in Europa ist inzwischen so nachhaltig, dass auf Fänge verzichtet werden kann. Allein in Duisburg sind von neun Großen Tümmlern sieben im Delfinarium geboren. Manche davon sogar schon in zweiter Generation. Mehr dazu unter Delfinarien sowie unter Taiji-freie Zone in Deutschland.

Mehr zur Delfin-Treibjagd sowie Protestmöglichkeiten unter Japan – Land der blutenden Buchten.

2 Kommentare

  1. „Etliche Tiere wurden wieder freigelassen.“

    ich glaube zu meinen, dass ein oder zwei mal in dieser saison delfine zurück ins meer gelassen wurden.und das waren nicht etliche.das machen die fischer von taiji auch erst seit der großen medienpräsenz. und mal davon abgesehen, sind es meist jungtiere…welche chance sie zum überleben haben brauch ich hier wohl nicht anbringen…

    geschrieben von na si
    1. Hallo „nasi“. In der immer noch laufenden Treibjagd-Saison von 2013/2014 wurden von bisher 1.356 gefangenen Delfinen (aus sechs Arten) 778 Tiere geschlachtet, 1 Delfin wurde tot angetrieben, 155 wurden für (vor allem) asiatische Ozeanarien ausgesucht und 422 Delfine wurden wieder freigelassen. Insgesamt wurden 15 Mal (also nicht ein- oder zweimal, wie Sie schreiben) Delfine wieder ins Meer zurückgelassen (Quelle: CetaBase). Das sind meiner Meinung nach schon „etliche“, die freigelassen wurden. Aber da gibt es wahrscheinlich unterschiedliche persönliche Interpretationen.

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.