Newsletter 5/2014


Morgen ist wieder Tag des Schweinswals, der in jedem Jahr immer am dritten Mai-Sonntag begangen wird. Er ist vor allem den Schweinswalen in der Ostsee gewidmet, da diese sehr bedroht sind.

Stellungnahmen zur Delfinhaltung

Im Gegensatz zu ihren kleinen Verwandten in Nord- und Ostsee sind die 17 Großen Tümmler, die im Tiergarten Nürnberg (aktuell zehn Tiere) und im Zoo Duisburg (sieben Tiere) gehalten werden, weder lebensgefährlichen Stellnetzen noch lauten und verschmutzten Meeren ausgesetzt. Trotzdem hat die Piraten-Partei in Nordrhein-Westfalen den Antrag gestellt, das Delfinarium in Duisburg zu schließen. Dazu gab es viele Stellungnahmen von Experten und Delfinariengegnern. Mehr dazu erfährst du unter Piraten: Wal- oder Wahlkampagne?

Schweinswal (Foto: Michael Hillmann)

Schweinswal
(Foto: Michael Hillmann)

Neue Richtlinien für die Haltung von Säugetieren

Am 8. Mai wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das neue Säugetiergutachten veröffentlicht. Dort sind die „Mindestanforderungen für die Haltung der wichtigsten Säugetiere“ festgeschrieben. Die Delfin-Lagune in Nürnberg und das Delfinarium in Duisburg erfüllen sämtliche vorgegebenen Richtlinien.

Wenn „Dr. Google“ Ferndiagnosen stellt

Besonders lautstarke Delfinariengegner kritisieren meist nicht auf der Sach-, sondern auf der rein emotionalen Ebene. Warum man bei ihnen auch von „Dr. Google“ sprechen kann, erfährst du unter Tiermedizinische Praxis bei Delfinen.

Neuer Film von Delfin-Expertin

Die bekannte Delfin-Expertin Kathleen Dudzinski und ihr Mann John Anderson haben einen Film über die Beziehung von Mensch und Delfin gedreht. Dort erfährt man etwas über Kathleens Studien an freilebenden und in menschlicher Obhut gehaltenen Delfinen sowie über tiermedizinische Trainings und Forschungen, die auch den Delfinen im Meer zugute kommen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und viele schöne Stunden im Mai!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.