Themen:

Mangelnder Salzgehalt tötet Delfine


Wenn aus Flüssen viel Süßwasser ins Meer fließt, wird dort der Salzgehalt immer niedriger. Genau das geschieht derzeit am Mississippi Sound entlang der Golfküste der Vereinigten Staaten.

Bonnet_Carre_Spillway
(Foto: Wikipedia)

Die Fluttore wurden bereits zweimal geöffnet

Da es massive Regenfälle gab, wurde zum Schutz der Bevölkerung von New Orleans das Hochwasser aus dem Mississippi über eine Anlage – dem Bonnet Carré Spillway – in den Lake Pontchartrain und schließlich in den Golf von Mexiko abgeleitet.

Die Fluttore wurden in diesem Jahr bereits zweimal geöffnet (im Februar und im Mai).

Geringerer Salzgehalt

Durch die gigantische Menge an Süßwasser, die in den Golf von Mexiko abfließt, verändert sich der Salzgehalt in dieser Region. Dies hat für die Meeresbewohner frappierende Auswirkungen.

Nachdem an der Küste viele tote Delfine entdeckt wurden, geht man davon aus, dass sie Opfer des verringerten Salzgehalts wurden. Ihre Anzahl ist sogar höher als nach der Öl-Pest 2010. 128 tote Delfine und 154 Meeresschildkröten wurden bis 7. Juni 2019 gezählt.

Allein zwischen dem 22. Mai und dem 7. Juni wurden 48 tote Delfine dokumentiert. Diese Anzahl wird sonst von einem ganzen Jahr gemeldet.

Größerer Schaden als bei der BP-Ölpest

„Während der BP-Ölpest hatten wir das ganze Jahr über 91 Delfine“, sagte Moby Solangi, Präsident und geschäftsführender Direktor des Instituts für marine Säugetierstudien. „Das ist also ein beträchtlicher Anstieg und das Jahr ist noch nicht vorbei. Ökologisch gesehen, haben wir nun einen größeren anhaltenden Schaden als bei der BP-Ölpest.“

Der Salzgehalt entlang der Küste von Mississippi sollte in der Regel bei 18 Promille (Gramm Salz pro Kilogramm Salzwasser bzw. Lösung) liegen. In manchen Gebieten werden nur noch 2 Promille gemessen.

Manche Beobachter berichten, dass das Gebiet kaum noch Tiere beherbergt. Fische, Seevögel und andere Meerestiere wandern ab. Angler bleiben aus, da die gefleckten Forellen aus ihren Nahrungs- und Laichgebieten verdrängt wurden.

Da es durch die veränderten Klimabedingungen häufiger Überschwemmungen geben wird, wird der Salzgehalt immer öfter vermindert werden.
(Quelle: Worse than BP oil spill: Freshwater damage from flooding, spillway release hits Miss. hard)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.