Themen:

Massenstrandung in Namibia


Am 6. März 2020 wurden ca. 90 Schwarzdelfine tot an einem Strand in der Hottentoten-Bucht (60 km nördlich der Lüderitzbucht/Namibia) gefunden.

Gestrandete Schwarzdelfine
(Foto: Lüderitz Marine Research)

Unter den Delfinen befanden sich auch neugeborene und heranwachsende Tiere. Es handelt sich offenbar um die größte Massenstrandung in Namibia.

Tiere waren bereits stark verwest

Eine Untersuchung wird schwierig, weil die Meeressäuger bereits stark verwest waren.

Experten vermuten, dass sie möglicherweise aus irgendeinem Grund desorientiert waren und deshalb gestrandet sind. Es kann aber auch sein, dass sie einem Gruppenmitglied, das in Schwierigkeiten war, gefolgt sind.

Schwarzdelfine sind für ihre Luftakrobatik bekannt.
(Quelle: Lüderitz Marine Research)

Anatomie

Schwarzdelfine – auch bekannt als Dusky Dolphin – werden ca. zwei Meter lang und wiegen selten mehr als 100 Kilogramm. Sie jagen vorwiegend nachts und ernähren sich von unterschiedlichen Fischarten und Tintenfisch.

Auffallend ist die kurze Schnauze und die abfallende Stirn. Die Schnauzenspitze ist schwarz.

Bejagung

Speziell in Peru werden Schwarzdelfine gefangen und zum Verzehr verkauft. Im Oktober 2013 wurde aufgedeckt, dass das Fleisch der Delfine auch als (kostenloser) Köder für den Hai-Fang in Peru eingesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.