Themen: ,

Zwergpottwal stößt Tinte aus


Vor Kapstadt, Südafrika, wurde kürzlich ein Zwergpottwal (Kogia sima) gefilmt, der versuchte, vor einem aggressiven Seebären zu fliehen, indem er eine „Rauchbombe“ aus dunkler, tintenartiger Flüssigkeit freisetzte.

Tintenfischtaktik

Laut der Walakustikerin Karlina Merkens wurde diese „Tintenfischtaktik“ bei Zwergpottwalen zwar bereits dokumentiert, aber nur selten beobachtet.

In seichtem Wasser wurde dieses Verhalten wahrscheinlich noch nie zuvor gesehen und aufgezeichnet.

Wenn sich Zwergpottwale bedroht fühlen, können sie mehr als elf Liter einer dunklen, rotbraunen Flüssigkeit aus einem Darmsack freisetzen. Dadurch wird das Sichtfeld des Verfolgers getrübt und der Meeressäuger kann fliehen.

Leider musste der Zwergpottwal eingeschläfert werden, als er später sehr geschwächt gefunden wurde.
(Quelle: sciencealert.com)

2 Kommentare

  1. Nur der Vollständigkeit halber: Cape Fur Seal ist der Afrikanische Seebär (Arctocephalus pusillus), seines Zeichens eine Ohrenrobbe, der Seehund (Phoca vitulina)dagegen eine Hundsrobbe, die nur auf der Nordhalbkugel, in Südafrika also nicht vorkommt.

    geschrieben von Dani
    1. Vielen Dank, Dani, hab’s geändert. ;o))

      geschrieben von Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.