Themen: ,

Delfin Zafar ist tot …


Wie SOS Dolfijn und die Online-Zeitung Dutch News mitteilen, wurde Zafar tot aufgefunden.

Der tote Zafar
(Foto: SOS Dolfijn)

Zafar war bis nach Amsterdam geschwommen

Erst am 9. Mai 2020 hatte ich euch darüber berichtet, dass eine Mannschaft aus mehreren Helfern den „auf Abwege geratenen“ Delfin aus dem Amsterdamer Hafen in die Nordsee begleitet hatte. Dabei blieb das Tier, das den Spitznamen Zafar erhalten hatte, unversehrt. Nun wurde der Meeressäuger an einen Strand bei Wijk aan Zee/Niederlande tot angespült.

Zafar sorgte immer wieder für Schlagzeilen

Zafar war an Frankreichs Stränden kein unbekannter Delfin. Seit Jahren näherte er sich Badegästen und belästigte sogar die eine oder andere Schwimmerin.

Vor gut einer Woche war er einem Segelfrachter nach Amsterdam gefolgt.

Das Team von SOS Dolfijn sowie alle Helfer waren froh, dass es gelungen war, Zafar durch eine Schleuse zurück ins offene Gewässer zu geleiten.
(Quelle: Dutch News)

Tod im Fischernetz?

Zafar war an Menschen gewöhnt. Vielleicht wurde gerade das ihm zum Verhängnis. Denn er wurde mit fehlender Schwanzflosse gefunden. Wollte er womöglich aus einem Fischernetz ein paar Happen stibitzen und geriet in die Falle?

Möglich wäre, dass ein Fischer ihm die Schwanzflosse abgeschnitten hat, um das Tier aus dem Netz zu entfernen. Das ist aber reine Spekulation. Evtl. gibt eine Obduktion in der Universität Utrecht weitere Hinweise.

Nachtrag zum Tod von Zafar: An der Fakultät für Tiermedizin in der Universität Utrecht wurde herausgefunden, dass der Delfin offenbar mit einem Schiff kollidiert und an den Verletzungen gestorben ist. Die Schwanzflosse wurde vermutlich durch eine Schiffsschraube amputiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.