Handgemenge vor Kino


Vor einem Kino in Tokio kam es vorgestern beim Start des Oscar-prämierten Dokumentarfilms „The Cove“ („Die Bucht“) zu einem Handgemenge. Etwa 30 Befürworter des Delfinfangs protestierten gegen den Film, der das bestialische Delfin-Massaker in Taiji an die öffentlichkeit bringt (siehe hierzu auch MA-News vom 2. Juli 2010).

Die protestierenden Fischer gerieten in ein Handgemenge mit den Kinobesuchern. „Der anti-japanische Film ‚The Cove‘ ist ein Gift, das Japaner diskriminiert“, stand auf einem Transparent der Film-Gegner. Die Fischer sehen den Delfinfang, bei dem jedes Jahr allein in Taiji bis zu 2.000 Delfine und ander Kleinwale grausam getötet werden, als Bestandteil ihrer Kultur an. Um Filmtheater und Besucher zu schützen, waren mehrere Polizeibeamte erschienen. Der Film lief am 3. Juli noch in weiteren 5 Kinos in Japan an.
(Quelle: kurier.at)

2 Kommentare

  1. Wer hat es denn schon gerne, wenn man mit dem Finger auf ihn zeigt?! Es kommt auf die Art der Darstellung an. Schau dir doch Jäger an, die mit ihrer toten Beute triumpierend posieren? Stände da nicht "Jägerkönig" sondern "Tiermörder" drunter, käme das bei dem betreffenden auch nicht gut an. Oder beim Stierkämpfer: Nicht "Tapferer Held" sondern "Verrückter Schlächter"…..

    geschrieben von Doris
  2. Es gibt eine Frage, die sich mir immer wieder stellt:

    Wenn die Fischer, die Regierung oder sonstige japanische Leute den Film als "Gift, das Japaner diskriminiert" ansehen, beschmutzen sie ihren "Ruf" durch den Delfinfang an sich nicht selbst? Sind sie also nicht selbst Schuld daran, dass sie sich diskriminieren?

    geschrieben von Fabian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.