Themen: ,

GRD veröffentlicht Gutachten zu türkischen Delfinarien


Türkische Delfinarien stehen seit Jahren in der Kritik wegen ihrer katastrophalen und auf maximale Ausbeutung ausgerichteten Haltungsbedingungen. Die hygienischen Bedingungen sind oft vollkommen unzureichend und als absolute Gefährdung für die Tiere einzustufen (z.B. Dolphinland und Aqualand, Antalya oder Dolphin Park Hotel Resort, Hisarönü). Beim Schwimmen mit den Delfinen kann eine Gefährdung der Teilnehmer nicht ausgeschlossen werden. Die Sicherheit ist nicht gegeben und kann für die Besucher zur tödlichen Gefahr werden.

Andrea und Wilfried Steffen haben sich im letzten Jahr drei Delfinarien in der Türkei angesehen und waren mal mehr und mal weniger entsetzt über die Zustände, die dort herrschen. Das ganze Gutachten kannst du bei der Gesellschaft zur Rettung der Delphine/München (GRD) nachlesen. Dort findest du auch viele Fotos von den Einrichtungen.

Hier möchte ich ein paar Beobachtungen, die Andrea und Wilfried gemacht haben, vorstellen:

Troy Aqua & Dolphinarium, Belek – Serik

* Von den fünf Großen Tümmlern stammen drei aus dem Marmarameer, zwei sollen Nachzuchten aus einem Moskauer Delfinarium sein. Alle Tiere sind männlich und zwischen neun und 15 Jahre alt. Sie befinden sich seit 2007 in der Anlage.

* Die Delfine dümpeln außerhalb der Vorstellung oft regungslos im Wasser und haben bereits Hautschäden, da sie sich zu wenig unter Wasser bewegen und ihre Haut an der Luft austrocknet.

* Offenbar tragen die Delfine Rang- und Revierkämpfe aus, denn sie wiesen Zahn- und Bissspuren auf. Andrea und Wilfried konnten auch beobachten, wie sich zwei Delfine, die von den anderen drei Tieren getrennt in einem Becken gehalten werden, ständig jagten. Dabei hatte das gejagte Tier keine Rückzugsmöglichkeit.

* In einem weiteren (sehr kleinen) Becken schwimmen zwei männliche 10-jährige Belugas, die ebenfalls aus einem Delfinarium in Moskau stammen sollen. Außerdem gibt es noch ein Walross, dessen Zuhause noch minimaler besmessen ist als das der anderen Meeressäuger.

* Sowohl mit den Großen Tümmlern als auch mit den Belugas gibt es jeweils nach einer ca. 15 Minuten dauernden Show ein Foto-Shooting. Dabei dürfen die Tiere vom Publikum auch angefasst werden. Das alles geschieht bei sehr hohen Lufttemperaturen. Belugas stammen eigentlich aus der Arktis und sind Minusgrade gewöhnt …

* Auch das Schwimmen mit den Delfinen wird angeboten – es werden dabei so gut wie keine hygienischen Maßnahmen verlangt.

* Die Shows finden vom 1. April bis 30. Oktober 2-mal täglich um 11 und um 14:30 Uhr statt, in der übrigen Zeit nur einmal wöchentlich.

Sealanya – Dolphinarium & Seapark, Avsallar bei Alanya

* Die Anlage wird seit 2008 betrieben.

* Das Delfinarium verfügt über fünf männliche und zwei weibliche Große Tümmler im Alter von (nach Betreiberangaben) geschätzten 7, 9, 11, 12, 15, 19 und 21 Jahren. Alle Delfine stammen aus Taiji/Japan. Offenbar waren es ursprünglich elf Delfine, die aus der „Todesbucht“ (siehe dazu auch die Rubrik „Japan – Land der blutenden Buchten“) in die Türkei gebracht wurden. Vier der Tiere starben jedoch 2010. Es wird eine Vergiftung als Todesursache vermutet. Daher hat der Betreiber des Delfinariums auch Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Die Tiere sollen nicht ersetzt werden.
Zitat aus Andreas und Wilfrieds Gutachten: „Bemerkenswert ist die Darstellung des Betreibers über den Grund des Kaufes der elf Delfine aus Taiji. Sie seien ihm mit dem Hinweis angeboten worden, dass diese bei Nichtabnahme ebenfalls getötet würden. Er habe sie deshalb guten Gewissens gekauft, um diese Tiere zu retten.“

*Vier der Tiere machten offenbar einen apathischen Eindruck.

* Auch hier werden nach den Shows Fotoshootings mit den Delfinen sowie Schwimmen mit den Tieren angeboten.

* Die Shows finden vom 1. April bis 30. Oktober 2-mal täglich (außer dienstags mit nur einer Show) um 10.30 und um 15.00 Uhr statt, in der übrigen Zeit nur 3-mal wöchentlich. Das Schwimmen mit Delfinen wird vom 1. April bis 30. Oktober täglich um 12.00 und um 16.30 Uhr angeboten. Auch Delfin-Therapie wird angeboten.

Dolphinland und Aqualand, Antalya

* Die Anlage wird seit 2002 betrieben.

* Es befinden sich drei männliche Große Tümmler (Alter: 10 bis 16) und ein elfjähriges Beluga-Weibchen in der Anlage. Alle Große Tümmler sind – laut Betreiber – Wildfänge aus dem Schwarzen Meer. Der Beluga stammt offenbar aus der russischen Arktis und ist ebenfalls ein Wildfang.

* Auch hier wird der nach der etwa 20 Minuten dauernden Show Fotografieren mit Delfinen angeboten. Die Interessenten nähern sich den Tieren in ihrer Straßenkleidung. Eine Desinfizierung der Schuhe oder Hände findet nicht statt.

* Nach den Vorführungen mit einem Seelöwen und dem Beluga findet dann das Schwimmen mit Delfinen statt. Dabei müssen die Delfine es erdulden, dass sich die Besucher an ihre Rückenflossen hängen und sich durchs Becken ziehen lassen. Die Besucher hatten teilweise Schmuck an, was eine Verletzungsgefahr für die Tiere bedeutet.
Zitat aus dem Gutachten: „Zu den Teilnehmern gehörte auch ein Kleinkind. Dieses trug eine Schwimmweste und wurde alleine! und ohne einen im Wasser befindlichen Trainer! in das Becken, ja man muss sagen, geworfen. Im Anblick der drei für das Kind riesig erscheinenden Delfine fing es fürchterlich an zu schreien, ohne dass die Eltern oder der Trainer dem Kind zu Hilfe eilten. Dann wurde es von einem Trainer, der außerhalb des Beckens in normaler Freizeitkleidung stand, an den Armen hochgezogen und gewaltsam auf einen Delfin gesetzt. Dieser schwamm sofort los und das Kind fiel wieder ins Wasser. Es schrie sich weiterhin die Seele aus dem Leib. Auch hier ging niemand ins Wasser. Es paddelte alleine zum Beckenrand und wurde dann endlich erlöst.“

Das gesamte Gutachten (samt Fotos) von Andrea und Wilfried Steffen findest du auf der Website der GRD/München.

Andrea und Wilfried Steffen sind übrigens Pottwal-Experten. Ihr Buch „Pottwale – Im dunklen Blau des Meeres“ kann ich jedem Wal- und Delfinfreund ans Herz legen.

Ein Kommentar

  1. Danke für die Weitergabe dieser detailierten Informationen. Ich muss mal gleich schauen, welche Aktivitäten die GRD dahingehend unternimmt. ProWal und WDSF, so kritisch ich da auch teilweise bin, sind momentan in der Türkei und demonstrieren gegen die Delfinarien. Ich selber mache bei einer Aktion am 18. Juni mit, Facebook-Aktion, wo gegen die Delfinhaltung vorgegangen wird. Allerdings mache ich das, genau wie am Anti-Walfang-Tag, wieder sehr moderat mit tollen Postkarten und Infos auf der Rückseite. – Mit dem Buch vom Ehepaar Steffen hast du vollkommen Recht, das ist ein MUSS für Walfans.

    geschrieben von Doris Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere