Themen: ,

Am 1. September ist Internationaler Delfintag


Morgen ist es wieder so weit: Dann beginnt die offizielle Delfinjagdsaison in Taiji und in anderen Küstenorten Japans.

Auch in diesem Jahr werden wieder „Cove Guardians“ an der „Todesbucht“ von Taiji stehen und das grausame Gemetzel dokumentieren. In der letzten Saison wurden weit weniger Tiere getötet als in den Jahren zuvor. Das liegt bestimmt zum großen Teil an den unermüdlichen Delfinschützern, die alleine durch ihre Präsenz die Japaner auf das Delfin-Massaker aufmerksam machen und ohne große Worte gegen die Gräueltat protestieren.

Auch du kannst dich am Internationalen Delfintag (aber auch an anderen Tagen) gegen die Delfin-Treibjagd (dolphin drive) aussprechen. Schreibe an den japanischen Botschafter in Berlin. Weitere Infos zum Thema findest du unter „Japan – Land der blutenden Buchten“.

Veranstaltung in der Schweiz

Die Schweizer Meeresschutzorganisation OceanCare lädt morgen zu einer Veranstaltung ein, um über das Delfin-Massaker in Japan zu informieren. Sigrid Lüber – die Vorsitzende von OceanCare – wird zusammen mit Hans Peter Roth – Co-Autor von „Die Bucht“ – im Hotel Engel beim Bahnhof in Wädenswil schildern, was seit Fertigstellung des mit einem Oscar prämierten Films „The Cove“ geschehen ist, was die Erdbebenkatastrophe ausgelöst hat und wie es nun weitergeht. Und sie zeigen Möglichkeiten auf, wie jede/r einzelne ganz konkret und einfach zur Erhaltung, zum Wohlbefinden und Schutz dieser hochentwickelten Tiere beitragen kann. Ein Anlass voller Spannung, Emotionen und Hoffnung.

Programm: Donnerstag, 1. September, ab 18.30 im Hotel Engel, Himmelsääli, persönliches Gespräch. Ab 19.15 Präsentation „Delfine – Botschafter der Meere“, Sigrid Lüber und Hans Peter Roth im Gespräch. 20.00-21.30 Film „Die Bucht“ (Oscar 2010). Ca. 21.40-22.30 Fragen, Diskussion, DVD- und Bücherverkauf, 23.00 Ausklang. Siehe auch www.diebucht.ch. Der Eintritt ist frei, Getränke und Verpflegung gehen auf eigene Rechnung der Teilnehmenden.

Formulierungstipp

Wenn du nicht genau weißt, was du dem japanischen Botschafter mitteilen sollst, kannst du dich gerne an meinem Schreiben vom Oktober 2010 orientieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.